Connect with us

Beetpflanzen

Sind alle Lilien mehrjährig?

Veröffentlicht

auf

Sind alle Lilien mehrjährig

Lilien verzaubern mit ihren wunderschönen und oftmals extravaganten Blüten jeden Garten. Kein Wunder, dass die exotisch anmutenden Pflanzen so beliebt sind. Auf der ganzen Welt gibt es mehr als 100 verschiedene Arten von Lilien und über 2.000 Hybride – die Auswahl für das eigene Beet fällt also nicht leicht. Doch was passiert mit den bunten Pflanzen, wenn der Winter naht?

Keine Angst vor dem Winter

Die gute Nachricht vorweg: Die meisten Lilien sind winterhart. Das heißt, dass sie die kalte Jahreszeit in unseren Breitengraden unbeschadet überstehen. Ihre hervorragende Kälteresistenz hat unter anderem dafür gesorgt, dass die Lilien in den Gärten weltweit beliebt sind. Lediglich einige Sorten, wie beispielsweise die Madonnenlilie oder die Inkalilie, sind nicht ausreichend an den Winter angepasst und benötigen daher einer speziellen Pflege.

Was passiert mit der Lilie im Winter?

Was passiert mit der Lilie im Winter


Nach dem Verblühen zieht sich die Pflanze zurück und überwintert in ihrer Zwiebel. Ein generelles Zurückschneiden entfällt – Sie sollten allerdings die welken Blüten entfernen. Um die Lilie über den Winter trotzdem ein bisschen zu schützen, können Sie die Pflanze beispielsweise mit Laub bedecken. Ansonsten fühlt sich die Lilie auch so pudelwohl: In ihrer Zwiebel schöpft sie neue Kraft für einen weiteren Sommer, in dem sie mit ihren prachtvollen Blüten glänzen kann.

Welche Lilien sind besonders winterhart?

Welche Lilien sind besonders winterhart
Insbesondere in Gegenden mit einem strengen Winter kann die Auswahl von Sorten interessant sein, die sehr gut an die Kälte angepasst sind. Hier finden Sie zehn Sorten, die besonders winterhart sind:

  • Kanada-Lilie (Lilium canadense)
  • Feuerlilie (Lilium bulbiferum)
  • Königslilie (Lilium regale)
  • Türkenbundlilie (Lilium martagon)
  • Tigerlilie (Lilium lancifolium)
  • Panther-Lilie (Lilium pardalinum)
  • Pracht-Lilie (Lilium speciosum)
  • Oster-Lilie (Lilium longiflorum)
  • Orientalische Lilie (Lilium oriental)
  • Trompetenlilie (Lilium aurelianum)

Kann ich meine Lilien im Blumentopf überwintern?

Kann ich meine Lilien im Blumentopf überwintern
Gerade kleinere Lilien-Arten eignen sich gut dafür, sie in einem Topf oder Kübel zu kultivieren. Um diese Lilien durch den Winter zu bringen, bedarf es jedoch spezieller Maßnahmen. Überwintern Sie Ihre Lilien im Topf am besten im Keller oder in der Garage. Schneiden Sie zuvor die verwelkten Pflanzenteile ab. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu viel abzuschneiden: Etwa eine Handbreit über dem Erdreich ist ausreichend.

Wie kann ich die Zwiebeln der Lilien überwintern lassen?

Möchten sie lediglich die Zwiebel Ihrer Lilie überwintern lassen, um auf Nummer sicherzugehen, so sollten Sie die Zwiebel nach dem Verblühen vorsichtig ausgraben. Entfernen Sie Stängel und Blätterreste und lassen Sie die Zwiebel gut abtrocknen. Lagern Sie die Zwiebel dunkel, trocken und kühl zum Beispiel in einem Topf oder Eimer. Sie können die Zwiebeln zusätzlich mit Holzwolle oder Sand abdecken. Im nächsten Jahr können sie Ihre Lilie zwischen März und Mai wieder ins Beet pflanzen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/MabelAmber

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär