Connect with us

Kräuterpflanzen

Zitronenmelisse richtig schneiden

Veröffentlicht

auf

Zitronenmelisse richtig schneiden

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist auch als Bienenkraut, Englische Melisse oder Honigblume bekannt und zählt zur Familie der Lippenblütler. Zitronenmelisse ist nicht nur eine bewährte Heilpflanze, das duftende Gewächs eignet sich auch hervorragend, um Speisen und Getränken eine angenehm frische Note zu verleihen. Der Ursprung der Zitronenmelisse ist im Mittelmeerraum zu finden. Inzwischen hat sich die Pflanze – als Wildwuchs – in ganz Südeuropa ausgebreitet.

Pflanzen, pflegen, ernten – die Zitronenmelisse

Pflanzen, pflegen, ernten - die Zitronenmelisse


Möchten Sie die Zitronenmelisse als Gewürzkraut in der Küche oder als Heilpflanze nutzen? Für den Hausgebrauch reichen in der Regel ein bis zwei Pflanzen aus. Sie können die Zitronenmelisse im Freien, oder auch im Topf oder Kasten auf Ihrer Fensterbank halten. Beachten Sie, dass die Pflanze sich an sonnigen bis halbsonnigen und geschützten Standorten am wohlsten fühlt.

In fast allen Supermärkten wird die Pflanze im Topf angeboten. Zu finden ist sie – bei all den anderen Küchenkräutern – in der Gemüseabteilung.

Aussaat der Zitronenmelisse

Möchten Sie Ihre Zitronenmelisse lieber selbst aussäen, so liegt der perfekte Zeitpunkt dafür in den Monaten März und April. Die Aussaat – die Sie nur dünn mit Erde bedecken sollten – fühlt sich bei Temperaturen zwischen 15 bis 20 Grad Celsius besonders wohl. Decken Sie das Pflanzgefäß anschließend mit einer durchsichtigen Folie ab. Geht alles gut, so setzt die Keimung innerhalb von 2 bis 4 Wochen ein.

Pflege der Jungpflanzen

Junge Zitronenmelissen mögen es feucht. Achten Sie darauf, die Pflanze gleichbleibend mit Wasser zu versorgen. Fühlt sich die Pflanze wohl, wird sie sich schnell ausbreiten. Das anspruchslose Gewächs benötigt keine aufwendige Pflege. Wer möchte, kann seine Zitronenmelisse in den Monaten von April bis August – etwa alle zwei bis drei Wochen – mit einem organischem Dünger verwöhnen.

Die Zitronenmelisse zurückzuschneiden

Die Zitronenmelisse genießt es, zurückgeschnitten zu werden und bedankt sich für das Einkürzen mit frischen Trieben. Sie müssen kein also schlechtes Gewissen haben, wenn Sie Blätter und Triebspitzen häufig abernten. Im Gegenteil, durch die stetige Ernte vermeiden Sie, dass die Blüte des Heil- und Gewürzkrautes einsetzt, was zur Folge hat, dass die Pflanze stets zarte und junge Blätter trägt.

Neigt sich das Jahr dem Ende, haben Blätter, Blüten und Zweige ihre Aufgabe erfüllt. So kommt mit dem Herbst auch der ideale Zeitpunkt, um Ihre frostharte Zitronenmelisse auf den Winter vorzubereiten und die Pflanze zurückzuschneiden. Wer noch vor Einsetzen des ersten Frostes einen bodennahen Rückschnitt vornimmt, macht nichts verkehrt. Haben Sie den richtigen Zeitpunkt verpasst, können Sie die Triebe Ihrer Zitronenmelisse auch direkt nach dem Winter zurückschneiden.

Expertentipp

Nutzen Sie die heilende Wirkung der Zitronenmelisse und trocknen Sie ihre Blätter, um sich daraus einen Tee zuzubereiten. Zitronenmelisse ist ein wahres Wundermittel, dem eine beruhigende Wirkung zugesprochen wird. Das Kraut gilt als gute Wahl bei Einschlafproblemen und innerer Unruhe und soll zudem eine nervenstärkende Wirkung haben. Doch das ist längst nicht alles: dem erfrischenden Gewächs werden zudem krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Darüber hinaus soll die Heilpflanze Erkältungsbeschwerden lindern, bei Unwohlsein und Magen-Darm-Problemen helfen und sogar bei Kreislaufschwäche eine positive und stärkende Wirkung entfalten.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Leonsbox
© www.istockphoto.com/OlgaMiltsova

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär