Connect with us

Kletterpflanzen

Clematis richtig gießen und düngen

Veröffentlicht

auf

Clematis richtig gießen und düngen

Clematis sind wahre Kletterkünstler und verschönern hierzulande Gärten, Mauern, Rosenbögen, Bäume und Hecken. Aber auch als Zierpflanze in Parks begeistern sie aufgrund ihrer prächtigen Kelchblüten in den unterschiedlichsten Farben.

Clematis gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse und sind ursprünglich in den gemäßigten Zonen Asiens, Europas und Nordamerikas beheimatet. Die farbenfrohen Kletterpflanzen eignen sich auch für die Kultivierung in Kübeln und blühen unermüdlich von Mai bis September.

Gießen von Clematis

Gießen von Clematis


Damit Clematis ihre volle Blütenpracht entfalten können, eignet sich ein sonniger, aber auch ein halbschattiger Standort, der leicht feucht, humusreich und gut durchlässig sein sollte. Aufgrund dessen sollten Sie Ihre Clematis immer dann wässern, wenn die oberste Substratschicht leicht angetrocknet ist.

Bei Exemplaren der Kübelkultivierung sollten Sie häufiger zur Gießkanne greifen, wobei Staunässe unbedingt vermieden werden muss. Achten Sie zudem darauf, dass Sie die Ranken nicht mit Wasser benetzen, damit es nicht zu Wurzelfäule kommen kann. Auch während der kalten Jahreszeit benötigen Clematis regelmäßige Wassergaben. Gießen Sie die Kletterpflanzen bedarfsorientiert vorzugsweise an frostfreien Tagen.

Düngen von Clematis

Düngen von Clematis
Um die opulente Blütenfülle sowie den Triebwuchs zu fördern, bedarf es einer guten Nährstoffversorgung mit Düngemitteln. Das gilt hauptsächlich während der Wachstumsphase von März bis August. In dieser Zeit benötigen die majestätischen Schönheiten besonders viel Phosphat für eine reiche Blüte und Kalium, um die neu gebildeten Triebe für den kommenden Winter zu stärken.

Optimalerweise sollten Sie zu einem Dünger mit Langzeitwirkung greifen, der eine ausgewogene und gleichmäßige Nährstoffversorgung während der Wachstumsperiode ermöglicht. Alternativ hilft im Frühjahr eine dünne Mulchschicht aus Kompost oder reifem Mist, die mit einer Handvoll Hornmehl angereichert wird. Für Clematis in der Kübelkultur hingegen ist ein hochwertiger Blumendünger mit einem hohen Kalium- und Phosphatanteil empfehlenswert.

Expertentipp

Wie bei anderen Schnittgehölzen fördert ein regelmäßiger Rückschnitt der Clematis sowohl die Blütenbildung als auch einen gesunden Wuchs. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das zeitige Frühjahr.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär