Connect with us

Zimmerpflanzen

Einblatt – alles zu Standort und Pflege

Veröffentlicht

auf

Einblatt - alles zu Standort und Pflege

Das Einblatt ist eine pflegeleichte Zimmerpflanze und deshalb sehr beliebt. Das kräftige Blattgrün und die bezaubernden Blüten, die wochenlang halten, sind sehr dekorativ. Die Pflanze stellt keine hohen Ansprüche, muss aber regelmäßig gegossen und besprüht werden.

Der perfekte Standort

Der perfekte Standort


Das Einblatt ist eine schattenverträgliche Zimmerpflanze. Sie kann durchaus in etwas dunkleren Ecken stehen. Der Standort muss halbschattig bis schattig sein. Direktes Sonnenlicht bekommt der Pflanze nicht. Bei zu viel Sonne beginnen die Blattränder, sich braun zu verfärben, was nicht schön aussieht. Auch die Blütenbildung bleibt aus.

Die Raumtemperatur darf bei 18 bis 25 Grad Celsius liegen und sollte im Winter nicht unter 16 Grad Celsius fallen.

In Räumen mit einer etwas höheren Luftfeuchtigkeit fühlt sich die Pflanze besonders wohl. Deshalb ist sie für das Schlafzimmer oder das Badezimmer gut geeignet, wenn die Fenster in nördliche Richtung gehen.

Steht die Pflanze in anderen Räumen, sollte sie regelmäßig besprüht werden. Das verbessert die Wachstumsbedingungen.

Düngen in der Wachstumszeit

Düngen in der Wachstumszeit
Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein benötigt das Einblatt alle zwei Wochen Düngergaben. Während der Blüte steigt der Nährstoffbedarf, sodass es ratsam ist, jetzt einmal wöchentlich, aber mit einer schwächeren Dosierung zu düngen.

Außerhalb der Wachstumszeit sind die Düngergaben auf einmal monatlich zu reduzieren. Verwendet werden kann ein flüssiger Grün- oder Zimmerpflanzendünger, der mit dem Gießwasser verabreicht wird.

Sonstige Pflegemaßnahmen

Einen Schnitt benötigt die Pflanze nicht. Blüten und Blätter, die welk sind, sollten jedoch regelmäßig abgeschnitten werden.

Expertentipp

In einem zu kleinen Topf fühlt sich das Einblatt nicht wohl. Die sonst dunkelgrünen Blätter verblassen. Deshalb muss alle ein bis zwei Jahre umgetopft werden. Der beste Zeitpunkt ist das Frühjahr. Der neue Topf muss nicht nur eine Nummer größer sein, sondern auch höher, damit die überhängenden Blätter nicht den Boden berühren.

Häufig gestellte Fragen

Darf die Pflanze im Freien stehen?

Ab Ende Mai kann das Einblatt auf den Balkon oder die Terrasse. Der Standort muss halbschattig und vor Regen geschützt sein. Bei zu viel Sonne verbrennen die Blätter.

Wie lässt sich das Einblatt vermehren?

Das geschieht am besten durch eine Teilung während des Umtopfens im Frühjahr. Mit einem scharfen Messer wird vom freigelegten Wurzelballen ein Teilstück mit mindestens zwei Blättern abgetrennt und in einen separaten Topf mit frischem Substrat eingepflanzt. Innerhalb weniger Wochen entwickeln sich neue Wurzeln und das Pflanzenwachstum setzt ein.

Ist das Einblatt eine Giftpflanze?

Das Einblatt ist, wie viele andere Aronstabgewächse, giftig. Schon der Pflanzensaft kann bei empfindlichen Menschen Hautreizungen verursachen. Der Verzehr führt zu Übelkeit und anderen Vergiftungserscheinungen.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Grumpy Cow Studios
© www.istockphoto.com/OlgaVolodina
© www.istockphoto.com/Radevich Tatiana

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär