Connect with us

Beetpflanzen

Hortensien teilen – so funktioniert die Vermehrung richtig

Veröffentlicht

auf

Hortensien teilen - so funktioniert die Vermehrung richtig

Sobald Hortensien eine dementsprechende Größe erreichen, ist es möglich, die Pflanze zu teilen. Auf diese Weise lässt sich nicht nur die Breite des Strauchs reduzieren, sondern die Hortensie kann ebenfalls sehr einfach vermehrt werden.

Vermehrung durch Teilung: je nach Art

Die Vermehrung durch Teilung ist nicht bei jeder Hortensie möglich. Während dies bei Bauern-, Teller- sowie Schneeballhortensien ohne Weiteres machbar ist, lässt sich eine Teilung bei der als Strauch wachsenden Rispenhortensie nur schwer durchführen.

Zeitpunkt

Zeitpunkt


Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um eine Hortensie durch Teilung zu vermehren. Am besten geschieht dies an einem warmen und trockenen Tag. Dadurch, dass die Hortensie zu diesem Zeitpunkt nach und nach ihr Laub verliert und es zur sogenannten „Saftruhe“ kommt, wird der Stresspegel für den Strauch gesenkt. Dazu kommt, dass der Boden noch von der Sonne ausreichend tief erwärmt wird, wodurch sich die Pflanze schnell verwurzeln kann.

Alternativ ist eine Teilung zu Beginn des Frühjahrs möglich, wenn das Erdreich komplett frostfrei ist. Allerdings muss hier beachtet werden, dass sich die kräftezehrende Bildung der Wurzeln negativ auf die Blütenbildung in dem Jahr auswirkt.

Hortensie bei geplanter Umpflanzung teilen

Hortensie bei geplanter Umpflanzung teilen
Soll der Strauch ohnehin umgepflanzt werden, ist es auch gleich möglich, die Hortensie zu teilen. Dafür wird ganz einfach der Wurzelballen weiträumig ausgegraben und am besten direkt neben dem bisherigen Standort abgelegt. Anschließend kann der Ballen mithilfe eines Spatens geteilt werden. Besitzt die Pflanze bereits eine stattliche Größe, bietet sich hierfür eine Säge an. Jetzt können beide Teile an die jeweils gewünschte Stelle gepflanzt werden.

Ohne Umpflanzen teilen

Ohne Umpflanzen teilen
Es ist jedoch auch machbar, eine Hortensie zu teilen, ohne diese umzupflanzen. Das ist deshalb möglich, da die Pflanzen neben ihrem Wurzelstock neue Triebe ausbilden. So genügt es, diese abzustechen und an dem gewünschten Standort einzupflanzen. Dementsprechend wird die Mutterpflanze hier nicht weiter gestört.

Am besten werden zum Abstechen die Triebe ausgewählt, die sich am äußeren Wurzelballen-Rand befinden. Mit einem Spaten durchtrennt man die Wurzeln der betreffenden Triebe. Dabei sollte so tief wie möglich gegraben werden, damit viele Wurzeln an den Trieben verbleiben. Anschließend wird der abgestochene Wurzelteil mithilfe des Spatens aus der Erde herausgehoben.

Der abgetrennte Teil sollte anschließend sofort an dem dafür vorgesehenen Standort eingegraben werden. Da die Pflanze im ersten Jahr, nachdem die Teilung erfolgte, ihre Kraft in die Wurzelbildung steckt, wird die Hortensie wahrscheinlich erst in dem darauf folgenden Jahr erblühen.

Expertentipp

Nach der Teilung wird der abgetrennte Trieb am besten an einen halbschattigen Standort, mit einem humusreichen, lockeren sowie feuchten Boden gepflanzt.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/ooyoo
© www.istockphoto.com/49pauly
© www.istockphoto.com/percds
© www.istockphoto.com/JudiParkinson

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär