Connect with us

Süßgräser

Ist Chinaschilf wirklich giftig?

Veröffentlicht

auf

Ist Chinaschilf wirklich giftig

Das Chinaschilf (Miscanthus sinensis) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Süßgräser. Es kommt vorrangig in ostasiatischen Ländern wie China, Japan und Korea vor. Die irrtümlicherweise als Elefantengras bezeichnete Pflanze besitzt einen schilfartigen Wuchs und kann Höhen von 80 bis 200 Zentimetern erreichen.

Unter einigen Hobbygärtnern sowie Naturfreunden herrscht die hartnäckige Meinung, dass Chinaschilf giftig sei. Ob diese Vermutung richtig ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Giftigkeit des Chinaschilfs

Die Giftigkeit des Chinaschilfs


Chinaschilf ist eine dekorative Pflanze und wird oft als Ziergras in heimischen Gärten genutzt. Eine Giftigkeit für den Menschen konnte bisher jedoch nicht nachgewiesen werden.

Vereinzelt finden sich Berichte über phototoxische Reaktionen infolge eines Beschnitts, die vorrangig durch den austretenden Saft der Pflanze ausgelöst wurden. Experten raten aus diesem Grund, beim Beschneiden der Gräser prinzipiell Handschuhe und ggf. körperbedeckende Kleidung zu tragen, wodurch ein direkter Hautkontakt und ein daraus resultierender Ausschlag vermieden wird.

Auswirkungen auf Haustiere

Auswirkungen auf Haustiere
Für Haustiere wie Katzen, Hunde und Kaninchen konnte bislang ebenfalls keine Giftigkeit nachgewiesen werden. Fressen Ihre Lieblinge das Chinaschilf an, ist das kein Problem hinsichtlich einer möglichen Vergiftung. Vorsicht ist aufgrund der Beschaffenheit der Blätter geboten. Da sie scharfkantig sind, kann es zu Verletzungen im Rachenraum kommen.

Expertentipp

Spielen Sie mit dem Gedanken Chinaschilf anzupflanzen, ist es ratsam dieses frühzeitig zu beschneiden. Da die einzelnen Blätter ausgesprochen lang werden können und eine gewisse Verletzungsgefahr besteht, lohnt sich ein radikaler Rückschnitt. Die ideale Zeit dafür ist der späte Winter bzw. das beginnende Frühjahr.

Häufig gestellte Fragen

Sind die Blüten des Chinaschilfs giftig?

Wie auch der Rest der Pflanze sind auch die Blüten ungiftig. Chinaschilf blüht zwischen August und Oktober. Damit es zu einer Blüte kommen kann, benötigt Chinaschilf einen sonnigen Standort. Ist es zu schattig, fällt sowohl das Wachstum der Pflanze wie auch die Blütenpracht geringer aus.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär