Connect with us

Unkraut, Moos & Schimmel

Ist Schachtelhalm winterhart?

Veröffentlicht

auf

Ist Schachtelhalm winterhart

Der immergrüne Schachtelhalm sorgt dafür, dass der Garten im Winter nicht allzu trostlos aussieht. Doch immer wieder hört man, dass die Pflanze in der kalten Jahreszeit eingeht. Ist der Schachtelhalm also winterhart oder nicht und was kann man tun, um ihn sicher durch die kalte Jahreszeit zu bringen?

Welcher Schachtelhalm ist es?

Beim Schachtelhalm muss man zwischen unterschiedlichen Arten unterscheiden. Die in Deutschland am häufigsten im Garten gepflanzten Vertreter sind der Teichschachtelhalm und der Winterschachtelhalm. Beide sind in Mitteleuropa heimische Pflanzen und kommen daher auch mit den hiesigen Wintertemperaturen gut zurecht. Ihre Wurzeln reichen über zwei Meter tief in die Erde, wo sie vor Frost geschützt sind. Etwas anders sieht es allerdings mit dem ebenfalls beliebten Japanischen Schachtelhalm aus, der zumeist als Topfpflanze gehalten wird. Doch auch bei winterharten Schachtelhalmen muss man bei der Überwinterung im Kübel vorsichtig sein.

Schachtelhalme im Topf überwintern

Schachtelhalme im Topf überwintern


In Töpfen gepflanzte Schachtelhalme können ihre Wurzeln nicht tief in die Erde versenken und sind zudem auch seitlich von einer nur dünnen Erdschicht vor Frost geschützt. Daher besteht bei ihnen ein hohes Risiko, dass ihre Wurzeln im Winter erfrieren. Wickeln Sie daher vor dem ersten Frost wärmendes Schutzvlies um die Pflanze oder schaffen Sie durch Luftpolsterfolie eine isolierende Schutzschicht. Auch andere Dämmstoffe wie Styropor können helfen, das Einfrieren des Substrates zu verhindern. Stellen Sie den Schachtelhalm an einen windgeschützten Ort. Dabei darf es sich gerne um einen kühlen Innenraum handeln. Eine Umstellung auf einen gut beheizten Wohnraum tun einem Schachtelhalm, der den Rest des Jahres im Freien verbringt, aber nicht gut. Achten Sie darauf, dass das Substrat den Winter über nicht austrocknet, aber lassen Sie es nicht nass genug werden, dass es zu Staunässe oder gar einer Eisschicht im Topf kommen könnte.

Den Schachtelhalm im Freien unterstützen

Den Schachtelhalm im Freien unterstützen
Ein im Freien gepflanzter Schachtelhalm kommt in den meisten Fällen auch ohne menschliches Eingreifen problemlos durch die kalte Jahreszeit. Vor allem wenn Sie mit einem milden Winter rechnen können, brauchen Sie daher nichts zu unternehmen. Wenn Sie aber in einer besonders kalten Region leben oder ein besonders harter Winter zu erwarten ist, können Sie den Schachtelhalm unterstützen, indem Sie die Erde rund um ihn mit einer Laubschicht abdecken. Das isoliert auf natürliche Weise und sorgt daher dafür, dass der Frost weniger tief in die Erde eindringen kann.

Expertentipp

Schachtelhalme sind schnell wachsende Pflanzen und neigen daher dazu, stark zu wuchern. Schneiden Sie sie trotzdem niemals im Herbst zurück. Die dicht stehenden Halme geben der Pflanze im Winter zusätzlichen Schutz vor Wind und Kälte. Kommt es zu Schäden sind dann meist nur die äußersten Teile betroffen. Sie lassen sich beim Beschnitt im Frühjahr einfach entfernen. Verbleibt die Pflanze im Garten, ist ihr starker Wuchs zudem gerade in der kalten Jahreszeit besonders attraktiv, wenn fast alles um sie herum kahl ist.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Robert Knapp
© www.istockphoto.com/Anthony SEJOURNE
© www.istockphoto.com/Nuture

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär