Connect with us

Zimmerpflanzen

Kalanchoe schneiden – Tipps und Tricks

Veröffentlicht

auf

Kalanchoe schneiden - Tipps und Tricks

Die Kalanchoe ist ein gern gesehener Gast auf Fensterbänken. Mit ihren grün-glänzenden Blättern und zahlreichen Blüten in vielen, verschiedenen Farben, ist die Pflanze sehr beliebt. Um die Schönheit des Flammenden Käthchen zu erhalten, können jedoch ab und zu Schnittmaßnahmen notwendig sein.

Kalanchoe schneiden

Das Flammende Käthchen ist eine recht anspruchslose Pflanze, die nicht viel Pflege benötigt. So ist es lediglich zwischendurch nötig, die ausgeblühten Blätter und etwaigen, welken Blätter zu entfernen. Dabei sollten immer nur die jeweils betroffenen Stellen entfernt werden, damit schnell neue Blüten nachweisen.

Zudem ist der Griff zur Schere notwendig, wenn die Triebe der Kalanchoe vergeilen und/oder das Flammende Käthchen in die Höhe wuchert. Zuerst genanntes ist vor allem dann der Fall, wenn der Pflanze zu wenig Licht zur Verfügung steht. Hier ist ein Rückschnitt sowie ein Standortwechsel vonnöten.

Wie zurückschneiden?

Wie zurückschneiden


Ist die Kalanchoe zu sehr in die Höhe geschossen, schneidet man sie am besten nach der Blüte. Außerdem empfiehlt es sich, den Rückschnitt mit dem Umtopfen zu verbinden. Beim Schneiden sind die jeweils einzelnen Stängel so tief wie möglich abzuschneiden. Dabei ist darauf zu achten, ob sich darunter noch weitere Stängel befinden. Unterhalb der Schnittstelle sollten einige Augen bestehen bleiben, da aus diesen später neue Triebe wachsen. Bei einem Rückschnitt unterhalb der Augen bilden sich dagegen keine Triebe aus.

Die richtige Schere

Die richtige Schere
Beim Zurückschneiden des Flammenden Käthchen sollte unbedingt eine scharfe Gartenschere genommen werden. Ist die Schere unscharf, kommt es schnell zu Quetschungen, die die Stängel verletzen.

Standort

Standort
Damit die zurückgeschnittene Pflanze nicht erneut vergeilt, ist ein geeigneter Standort auszuwählen. Das Flammende Käthchen wünscht sich ganzjährig einen hellen Platz, ohne Mittagssonne. Dabei sollten die Temperaturen circa 18 bis 20 Grad Celsius betragen. Während der warmen Jahreszeit darf die Kalanchoe aber auch auf Balkon, Terrasse und Co „umziehen“. Im Winter benötigt die Pflanze dagegen etwas niedrigere Temperaturen, die allerdings nicht unter 15 Grad Celsius fallen dürfen.

Kalanchoe gießen

Damit das Flammende Käthchen gut gedeiht, ist es wichtig, die Pflanze richtig zu gießen. Während des Sommers darf die Kalanchoe je nach Bedarf gegossen werden. Die Erdoberfläche sollte allerdings vor der nächsten Wassergabe unbedingt gut antrocknen. Bleibt im Untersetzer Wasser zurück, ist es nach kurzer Zeit zu entfernen, damit keine Staunässe entsteht. Die Blätter des Flammenden Käthchen sind dazu in der Lage, Wasser zu speichern. Dementsprechend übersteht die Pflanze auch längere Trockenperioden gemeinhin ohne Schwierigkeiten. Sobald der Herbst anbricht, ist die Wassermenge zu reduzieren; das Substrat sollte dann lediglich ein wenig befeuchtet werden.

Expertentipp

Die abgeschnittenen Triebe und Blätter der Kalanchoe sollte man keinesfalls wegwerfen, denn aus diesen lassen sich ganz einfach neue Pflänzchen ziehen. Dazu werden die Stecklinge zunächst in ein Glas mit Wasser gestellt; und zwar so lange, bis sie Wurzeln bilden. Während dieser Zeit ist zwischendurch das Wasser auszuwechseln. Sind ausreichend Wurzeln in einer gewissen Länge vorhanden, ist es auch schon möglich, die Pflanzen in Kakteen-Erde einzupflanzen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/NorthernLand

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär