Connect with us

Zimmerpflanzen

Ist Kalanchoe für Menschen und Tiere giftig?

Veröffentlicht

auf

Ist Kalanchoe für Menschen und Tiere giftig

Bei der Kalanchoe handelt es sich um eine Pflanzengattung, die zu den Dickblattgewächsen gehört. Sie gliedert sich in viele verschiedene Sorten, eine sehr populäre Art ist das Flammende Käthchen. Kalanchoen sind auf Grund ihrer Langlebigkeit sowie dem schönen äußeren Erscheinungsbild häufig auf Balkonen oder in Wohnungen zu finden. Dies führt jedoch zu der Frage, ob die Kalanchoe für Menschen und Tiere giftig ist. Darauf gibt dieser Beitrag eine Antwort.

Giftigkeit der Kalanchoe für den Menschen

Giftigkeit der Kalanchoe für den Menschen


Ob eine Kalanchoe für den Menschen giftig ist, variiert je nach Sorte. Während das Flammende Käthchen höchstwahrscheinlich ungiftig ist, sieht dies bei der Elefantenohr-Kalanchoe ganz anders aus. Diese Sorte enthält Herzglykoside sowie Hellebrigenin-Glykoside, zwei Inhaltsstoffe, deren Folgen Erbrechen, Durchfall und Herz-Kreislauf-Probleme sein können. Aus diesem Grund ist unbedingt zu vermeiden, dass Kinder in die Nähe der giftigen Elefantenohr-Kalanchoe gelangen können.

Selbstverständlich sollten auch Erwachsene davon absehen Teile der giftigen Kalanchoe zu verzehren. Auch vom Verzehr von ungiftigen Kalanchoen ist abzuraten, da diese ebenso Unannehmlichkeiten wie Magen-Darm-Beschwerden zur Folge haben können. Personen, die versehentlich eine geringe Menge einer Kalanchoe verzehrt haben, müssen jedoch nicht in Panik geraten. Schwerwiegende Symptome treten nur bei dem Verzehr von größeren Mengen auf.

Giftigkeit von Kalanchoen für Tiere

Giftigkeit von Kalanchoen für Tiere
Jegliche Sorten sind für Tiere wie Hunde, Katzen und Nagetiere giftig. Insofern eines dieser Tiere von einer Kalanchoe frisst, sind Durchfall, Magen-Darm-Beschwerden, Erbrechen, Atemnot und Schüttelkrämpfe die gängigsten Symptome. Nimmt das Tier eine größere Menge zu sich, erleidet es womöglich eine Arrhythmie oder stirbt schlimmstenfalls an einem Herzstillstand. Insbesondere heruntergefallene Teile der Brutblätter von Kalanchoen gelangen schnell in die Mäuler von Haustieren. Ab welcher Dosis Kalanchoen für Tiere tödlich sind, ist nicht bekannt.

Expertentipp

Hat Ihr Haustier Teile einer Kalanchoe gefressen, ist die sofortige Kontaktaufnahme mit einem Tierarzt zu empfehlen, um sofortige Hilfemaßnahmen einzuleiten.

Häufig gestellte Fragen

Welche Pflanzen sind ungiftig für Haustiere und Kinder?

Erfreulicherweise bieten sich zahlreiche Alternativen zu Kalanchoen an. Ungiftig, sowohl für Menschen als auch für Haustiere, sind der Hibiskus, die Korbmarante, die Zwergpalme und viele andere Zimmerpflanzen. Auch diese unbedenklichen Pflanzenarten verschönern die eigenen vier Wände.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär