Connect with us

Heckenpflanzen

Kirschlorbeer – gibt es Sorten ohne Beeren?

Veröffentlicht

auf

Kirschlorbeer - gibt es Sorten ohne Beeren

Der Begriff Kirschlorbeer ist ein Trivialname für die Lorbeerkirsche, die im Lateinischen unter Prunus Laurocerasus aufgeführt wird. Auch unter dem Namen Pontische-Lorbeerkirsche ist sie manchem bekannt. Heimat der Lorbeerkirsche ist Kleinasien, wo die Pflanze in natürlicher Form wächst. In europäischen Gefilden werden die Sträucher, die zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse zählen, in Gärten und Parkanlagen angepflanzt. Jedoch ist eine regelmäßige Pflege wichtig, denn sonst kann sie verwildern und zu einem Problem werden. 2013 wurde der Kirschlorbeer zur Giftpflanze des Jahres gekürt, da die Samen in den Früchten sowie die Blätter giftig sind, wenn sie zerkaut werden.

Die Entstehung der Beeren des Kirschlorbeer

Die Entstehung der Beeren des Kirschlorbeer


Zunächst geht die Ausbildung von Blüten voran, aus denen sich im Anschluss die Früchte entwickeln, die eine beerenartige Form besitzen. Alle der Prunus-Arten bilden Blüten aus. Es gibt bisher bei den gezüchteten Arten keine Möglichkeit, die Blütenbildung komplett zu unterbinden, um das Wachstum der Beeren zu verhindern.

Sorten ohne Beeren beim Kirschlorbeer

Sorten ohne Beeren beim Kirschlorbeer
Wie bereits erwähnt, existieren von den etwa 25 bekannten Züchtungen keine Sorten ohne Beeren. Es gibt jedoch Arten, die nur wenig blühfreudig sind. Werden diese nach der Blüte zurückgeschnitten, verhindert dies die Beerenbildung. Eine solche Sorte, die nur einen geringen Blütenansatz bildet, ist beispielsweise Rotundifolia. Diese Art hat große, frisch grüne Blätter und kommt an sonnigen wie schattigen Standorten gut zurecht. Wichtig ist die Zugabe von Torf oder Rhododendron-Erde.

Auch die Sorte Genolia bildet nur geringe Blüten aus und durch einen kräftigen Rückschnitt im Anschluss kann eine Beerenbildung verhindert werden. Sie wartet mit dunkel-glänzenden Blättern auf und eignet sich gut für die Pflanzung von Hecken, da sie einen kompakten Wuchs hat.

Kirschlorbeer-Blüten richtig zurückschneiden

Kirschlorbeer-Blüten richtig zurückschneiden
Durch einen sogenannten Erhaltungsschnitt erhält der Strauch seine verzierende Wuchsform und der Blütenansatz wird somit entfernt. Wichtig ist hierbei, dass der Rückschnitt im Spätsommer erfolgt, allerdings sollte damit nicht länger gewartet werden als bis Ende August. Dabei werden die Blütenansätze entfernt, sodass die Fruchtbildung unterbunden wird.

Expertentipp

Der Rückschnitt des Kirschlorbeers sollte anschließend kleingehäckselt und zum Wertstoffhof gebracht werden. Es ist nicht empfehlenswert, die Strauch- und Ast Reste zu kompostieren, da Samen und Blätter nur schwer kompostierbar sind.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär