Connect with us

Schädlinge

Lilien Schädlinge erfolgreich bekämpfen

Veröffentlicht

auf

Lilien Schädlinge erfolgreich bekämpfen

Auffällige Blüten, ausdauernd und aufrecht wachsend – die Lilie. Wunderschön anzusehen und mit rund 125 verschiedenen Arten eine sehr vielseitige Pflanze. Umso schlimmer, wenn Schädlinge sie befallen. Wir zeigen auf, welche Schädlinge sich vorwiegend an der Lilie zu schaffen machen und wie Sie die Plagen beseitigen können.

Welche Schädlinge befallen Lilien?

Welche Schädlinge befallen Lilien


Die Zwiebelpflanze ist, wenn diese ihren perfekten Standort gefunden hat, ziemlich pflegeleicht. Ein einmaliges Düngen im Frühjahr reicht meist aus, um die Pflanze mit allem zu versorgen, was sie neben der reinen Wasserzufuhr benötigt.

Was Sie allerdings im Blick haben sollten, sind Ungeziefer-Plagen. Käfer, Viren und Co können der Lilie ohne Bekämpfungsmaßnahmen zum Verhängnis werden.

Die Lilie wird am häufigsten befallen durch:

  • Pilze
  • Lilienhähnchen
  • Wühlmäuse
  • Blattläuse
  • Viren

Wie bekämpft man die Schädlinge am besten?

Wie bekämpft man die Schädlinge am besten
Hier finden Sie die effektivsten Wege, um Schädlinge an Lilien zu bekämpfen.

Pilze

Einen Pilzbefall frühzeitig zu erkennen, kann der Lilie das Leben retten. Doch oft wird ein Pilz an der Pflanze erst zu spät bemerkt.

Der Fusarium-Pilz befällt beispielsweise die Zwiebeln der Pflanze, sodass dieser erst zu spät entdeckt wird. Eine Zwiebelbodenfäule ist das Ergebnis und kann nur schwer bekämpft werden. Hier empfiehlt es sich, den Boden bereits vor dem Einsetzen der Zwiebel frei von Pilzen zu halten. Dies kann entweder durch Dämpfung oder chemische Entseuchung bewerkstelligt werden.

Auch der Botrytis-Pilz befällt die Pflanze. Die Konsequenzen sind dunkle Flecken auf dem Blattwerk, welche sich bis auf den Stiel ausbreiten. Gegen diesen Pilz können Spritzungen eingesetzt werden. Beispielsweise mit kupferhaltigen Fungiziden oder Schachtelhalmbrühe.

Lilienhähnchen

Lilienhähnchen legen Eier in der Erde ab, welche daraufhin schnell schlüpfen. Die Larven ernähren sich anschließend von den Stielen und Blättern der Pflanze.

Seifenlauge kann dabei helfen, die Belagerung zu bekämpfen. Mischen Sie dazu Seife mit ein bis zwei Teelöffeln Spiritus und geben Sie Wasser hinzu. Diese Mixtur anschließend in eine Sprühflasche füllen und die Pflanze damit einsprühen. Doch auch das Absammeln der Larven kann Abhilfe schaffen. Zusätzlich sollten Sie die gesamte Pflanze noch mit einem Wasserstrahl reinigen.

Wühlmäuse

Die Lilienzwiebel ist in den Augen einer Wühlmaus ein echter Leckerbissen. Um die Zwiebel vor hungrigen Mäusen zu schützen, sollten Sie ein Drahtgeflecht oder einen Drahtkorb verwenden.

Blattläuse

Blattläuse saugen nicht nur den Lebenssaft aus der Pflanze heraus, sondern sind zudem die Hauptüberträger von zahlreichen Viruskrankheiten. Um Blattläuse zu bekämpfen, kann man entweder ein Abspülen der Pflanze mit einem Wasserstrahl in Betracht ziehen oder eine Spritzung über mehrere Wochen mit Bi58 durchführen.

Viren

Wie viele andere Pflanzen sind auch Lilien nicht vor Viren geschützt. Fängt eine Pflanze sich eine Viruskrankheit ein, sind die Symptome nur schwer zu erkennen und zu bekämpfen. Die Anwesenheit von Blattläusen sollte in jedem Fall ein Warnsignal für Sie sein, da diese meist die Überträger sind. Treffen Sie also Vorsorgemaßnahmen, um Ihre Lilien zu schützen.

Expertentipp

Neben den aufgeführten Schädlingen gibt es leider noch einige mehr. Zum Beispiel Schnecken und Fadenwürmer. Sollten Sie Probleme mit diesen Plagegeistern haben, helfen jedoch die üblichen Bekämpfungsmethoden wie der Einsatz von starken Gerüchen (Knoblauch, Thymian etc.).

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/WalterBieck

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär