Connect with us

Unkraut, Moos & Schimmel

Moos im Blumenbeet entfernen

Veröffentlicht

auf

Moos im Blumenbeet entfernen

Moos im Blumenbeet sorgt nicht nur für eine unschöne Optik, sondern zerstört auch die Blumen im Beet mit der Zeit: Wer nichts gegen das Moos im Blumenbeet tut, riskiert, dass dieses schon nach kurzer Zeit das ganze Blumenbeet überdeckt und geradezu in diesem wuchert. Doch wie lässt sich das Moos im Blumenbeet am effektivsten Entfernen und welche Tipps sollten dringend zur Vorbeugung von dem Moos im Blumenbeet beachtet werden?

Moos per Hand entfernen

Moos per Hand entfernen


Befindet sich Moos im Blumenbeet, so lässt sich dieses ganz einfach per Hand entfernen, denn das Moos ist nur leicht verwurzelt. Dadurch wird kein großer Kraftaufwand benötigt, um das Blumenbeet von dem Moos zu befreien. Am besten werden zum Entfernen von dem Moos Handschuhe getragen. Es sollte außerdem darauf geachtet werden, dass gesamte Moos zu entfernen: Befinden sich noch kleine Reste in der Erde, so kann sich neues Moos wieder schnell bilden.

Größere Mengen an Moos mit einem Spaten entfernen

Größere Mengen an Moos mit einem Spaten entfernen
Bei größeren Mengen an Moos lässt sich eine Schaufel perfekt zum Entfernen verwenden. Mit dieser kann das Moos von unten gelockert werden. So lässt sich dieses innerhalb weniger Minuten vollständig entfernen. Auch, wenn das Moos hartnäckig ist und sich kaum per Hand entfernen lässt, sollte eine Schaufel zum Entfernen benutzt werden. Mit dieser kann das Moos nämlich ausgestochen werden. Grundsätzlich eignen sich manuelle Methoden am besten, um das Moos zu entfernen. So wird nämlich verhindert, dass das Blumenbeet an sich beschädigt wird. Ein Vertikutierer eignet sich daher generell nicht für die Entfernung von dem Moos im Blumenbeet.

Boden des Blumenbeets regelmäßig lockern

Sobald das Moos erst einmal aus dem Blumenbeet entfernt wurde, sollte darauf geachtet werden, dass der Boden des Blumenbeets regelmäßig aufgelockert wird. Dadurch kann nämlich sichergestellt werden, dass dieser nicht zu feucht ist. Ein besonders feuchter Boden wiederum ist besonders anfällig für Moos. Am besten werden die freien Bereiche des Blumenbeets regelmäßig mit einer Schaufel umgegraben und dadurch aufgelockert.

Für ausreichend Licht sorgen

Weiterhin sollte für genügend Licht gesorgt werden. Das Moos siedelt sich nämlich vor allem in schattigen Bereichen an, da dieses hier besonders gut wächst. Ist das Blumenbeet zu schattig, so weist die Erde hier in der Regel auch eine höhere Feuchtigkeit auf. Dies trägt ebenfalls zur vermehrten Bildung von Moos bei.

Erde des Blumenbeets mit Kalk versorgen

Moos vermehrt sich vor allem auf Böden, welche arm an Nährstoffen sind. Mit Dünger kann dem Moos daher effektiv entgegengewirkt werden, denn ist die Erde des Blumenbeets gedüngt, so siedelt sich hier das Moos erst gar nicht so schnell an. Besonders effektiv gegen Moos ist jedoch Kalk: Durch das regelmäßige Kalken des Bodens kann verhindert werden, dass sich das Moos hier ansiedeln kann. Dabei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass nicht mit zu viel Kalk gearbeitet wird – für einige Pflanzen im Blumenbeet kann dieser nämlich ebenfalls schädlich sein.

Vorsicht bei Moosvernichtern!

Auf den ersten Blick erscheint das Entfernen von Moos im Blumenbeet mit einem Moosvernichter besonders einfach, allerdings ist von dieser Methode abzuraten: In einem Moosvernichter befindet sich nämlich in der Regel Eisen-Sulfat, welches gesundheitsschädlich für Menschen und Tiere ist. Wenn überhaupt sollten daher natürliche Moosvernichter benutzt werden.

Expertentipp

Eine besonders effektive Methode zum Vorbeugen von Moos im Blumenbeet besteht darin, Hochbeete anzulegen. In Hochbeeten entsteht Moos nämlich nicht so schnell wie in regulären Blumenbeeten.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Peter Clayton Photog
© www.istockphoto.com/tab1962
© www.istockphoto.com/diephosi

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär