Connect with us

Pflanzenvermehrung

Pfirsiche mit eigenen Kernen vermehren

Veröffentlicht

auf

Pfirsiche mit eigenen Kernen vermehren

Das Vermehren eines Pfirsichbaumes aus dem eigenen Kern hört sich zwar schwierig an, ist es jedoch nicht. Sie müssen nur ausreichend Geduld mitbringen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Pfirsichbaum aus Kernen ziehen

Damit aus dem Pfirsichkern ein stattlicher Pfirsichbaum heranwächst, müssen Sie einige Faktoren beachten.

Wenn Sie die Erfolgsquote steigern möchten, sollten Sie den Pfirsichkern bis zum Winter aufbewahren und erst in der kalten Jahreszeit setzen. Die Chancen, dass der Kern austreibt, sind im Winter höher als in anderen Jahreszeiten.

Schritt 1: Auswählen der Pfirsichsorte

Schritt 1 Auswählen der Pfirsichsorte


Sowohl die Pfirsichsorte als auch der Erntezeitpunkt des Pfirsichs entscheiden darüber, ob sich aus dem Kern erfolgreich ein Baum entwickelt oder nicht.

Wichtig ist, dass der Same zum Erntezeitpunkt sehr reif sein sollte.

Bedenken Sie, dass unreife Kerne meist nicht zu keimen beginnen.

Sollten Sie den Kern von einem Pfirsichbaum in Ihrem Garten verwenden, muss dieser Pfirsich besonders lange reifen. Wenn der Baum die Früchte abwirft, sind sie reif.

Bei der Wahl eines Pfirsichkerns vom Discounter entwickelt sich das Vorhaben als schwieriger. In Lebensmittelgeschäften verkaufte Pfirsiche werden meist unreif geerntet. Die unreifen Früchte reifen meist erst später in klimatisierten Hallen nach.

Bedenken Sie, dass die Erntezeit von Pfirsichen Ende August beginnt. Wählen Sie für Ihr Vorhaben einen Pfirsich, der zur regulären Erntezeit offeriert wird.

Eine ausgezeichnete Alternative stellt der Kauf eines Pfirsichs auf dem Markt dar.

Sie können direkt nachfragen, wann die Pfirsiche geerntet wurden.

Früchte aus lokalem Anbau werden meist reif geerntet. Zudem hat sich diese Pfirsichsorte in unseren Breitengraden etabliert. Wählen Sie, wenn möglich, lokale Pfirsichsorten, die an unsere klimatischen Bedingungen gewöhnt sind.

Schritt 2: Fruchtfleisch vom Kern trennen

Schritt 2 Fruchtfleisch vom Kern trennen
Vor der Vermehrung müssen Sie den Kern vom Fruchtfleisch trennen. Wenn Sie den Pfirsich samt Fruchtfleisch lagern würden, würde das zuckerhaltige und saftige Fruchtfleisch zu schimmeln und faulen beginnen.

Nachdem Sie den Pfirsich gegessen haben, können Sie die Reste des Fruchtfleisches mit einer Bürste beseitigen. Halten Sie den Kern unter fließendes Wasser und schrubben Sie den Kern ab.

Anschließend müssen Sie den Kern trocknen. Hierfür legen Sie den auserwählten Pfirsichkern auf ein Küchenkrepp oder auf eine Zeitung.

Schritt 3: Samen freilegen

Schritt 3 Samen freilegen
Bei einigen Pfirsichen hat sich der Pfirsichkern schon von selbst gespalten. Dies ist der Fall, wenn die Frucht reif ist. Die Samen befinden sich im Kerninneren. Sie können diese freiliegenden Samen einfach entnehmen.

So manche Hobbygärtner entscheiden sich dafür, die holzige Schale zu entfernen, in welcher die Samen liegen. Bei dieser Prozedur ist allerdings das Risiko hoch, dass die empfindlichen Samen dabei verletzt werden.

Beim Entfernen der Schale ist meist ein enormer Kraftaufwand notwendig, da das Holz sehr hart ist.

Bedenken Sie, dass die Samen von Natur aus auch mit der Schale problemlos austreiben.

Schritt 4: So entfernen Sie die holzige Schale

Variante 1

1.) Lassen Sie den Kern mehrere Wochen lang trocknen, damit der Samen im Kerninneren etwas schrumpft. Durch das Schrumpfen können Sie diesen leichter von der harten Schale lösen. Das Trocknen hat auch den Vorteil, dass Sie die Schale leichter knacken können. Grund hierfür ist, dass trockenes Holz spröder und somit leichter zu knacken ist als feuchtes Holz.

2.) Beim Einsammeln der Samen ist Vorsicht angesagt. In den Samen sind hohe Cyaniden-Mengen enthalten. Cyanide sind spezielle Salze der Blausäure, die hochgiftig sind. Bereits geringe Konzentrationen sind bei Verzehr tödlich. Lassen Sie daher die tödlichen Pfirsichsamen keinesfalls unbeaufsichtigt liegen! Diese Samen sind sowohl für Menschen als auch für Haustiere tödlich.

In Regionen mit kalten und langen Wintern können Sie die Kerne im Winter in den Gartenboden einpflanzen.

Wählen Sie einen geschützten und schattigen Standort, welchen die Wintersonne nicht erwärmt. Der Boden sollte sandig bis humos und für Wasser gut durchlässig sein. Pflanzen Sie den Kern etwa zwei bis vier Zentimeter tief ein und decken Sie den Bereich mit Laub, Stroh oder Reisig ab. Diese Schicht schützt vor Starkfrost.

Sie müssen den Kern nur gelegentlich gießen!

Variante 2

Gehen Sie auf Nummer sicher und setzen Sie den Kern einer künstlichen Kälteperiode aus. Legen Sie den Kern über Nacht in lauwarmes Wasser. Nach dem Einweichen legen Sie den Pfirsichkern in ein Gefäß, füllen dieses mit feuchtem Sand auf und verschließen es.

Lagern Sie den Kern im Gefäß bis Dezember im Gemüsefach Ihres Kühlschranks mindestens acht Wochen lang.

Alternativ können Sie den eingeweichten Kern in Ihrer Garage oder einem kühlen Keller bei höchstens sieben Grad Celsius lagern.

Schritt 5: Kern im Haus einpflanzen

Im Frühjahr können Sie den Kern in durchlässiges und humoses Substrat einpflanzen.

Wählen Sie Anzucht- und Kakteenerde und achten Sie darauf, dass nur wenig Nährstoffe in der Erde enthalten sind. Pflanzen Sie den Kern rund zwei bis vier Zentimeter tief ein und positionieren Sie den Pflanztopf an einem warmen und hellen Ort. Jedoch sollte der Topf keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Halten Sie die Erde immer leicht feucht und lüften Sie gelegentlich. Nach mehreren Wochen bis Monaten sollte der Kern auskeimen.

Schritt 6: Keimlinge vorziehen

Pflanzen Sie die Keimlinge in einem rund 15 Zentimeter großen Topf und positionieren Sie diesen nahe einem Ost- oder Nordfenster.

Wenn der Stamm der Pflanze eine Höhe von etwa 30 Zentimetern erreicht hat und die Temperaturen warm sind, können Sie die Pflanze ins Freie setzen.

Schritt 7: Auspflanzen

Pflanzen Sie den Kern frühestens Mitte Mai aus, wenn kein Spätfrost mehr droht. In den ersten beiden Wochen sollte der Standort schattig sein. Danach sollte die Jungpflanze täglich etwas mehr Sonne ausgesetzt sein.

Expertentipp

Wählen Sie nur reife Pfirsichkerne heimischer Sorten und greifen Sie zu einem gut durchlässigen und humosen Substrat für die Anzucht!

4.7/5 - (4 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Adyna
© www.istockphoto.com/alexeys
© www.istockphoto.com/49pauly
© www.istockphoto.com/White Bear Studio

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär