Connect with us

Pflanzenvermehrung

Phlox teilen und umpflanzen

Veröffentlicht

auf

Phlox teilen und umpflanzen

Phlox lässt sich durch Teilung sehr einfach und sicher vermehren. Notwendig sind dabei lediglich das richtige Vorgehen und der passende Zeitpunkt für die Trennung und das Umpflanzen.

Zeitpunkt

Entscheidend bei der Teilung von Phlox ist zum einen der Zeitpunkt. Das auch als Flammenblume bekannte Gewächs sollte am besten im Spätherbst bis knapp über den Boden verschnitten werden. Ebenfalls geeignet ist das späte Frühjahr. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Pflanze aktuell nicht blüht und kein Frost auftritt.

Vorgang – Schritt für Schritt

  1. Vorgang - Schritt für Schritt

    Zunächst wird der Phlox ausgegraben. Wichtig ist dabei, den Erdbereich rund um die Pflanze großzügig mit einem Spaten abzustechen. Andernfalls könnten die Wurzeln verletzt werden.
  2. Im Anschluss wird das Gewächs ausgehoben. Der Wurzelballen muss gereinigt und von der alten Erde befreit werden. Dafür bietet es sich an, ihn zunächst einzuweichen und das Substrat anschließend abzuspülen.
  3. Im Anschluss sollte die Wurzel von oben nach unten mit einem sauberen Spaten geteilt werden, der eine saubere Kante aufweist. Dabei sollte die Teilung möglichst in der Mitte des Gewächses erfolgen. Bei einer sehr großen Pflanze kann der Ballen jedoch auch gedrittelt werden. Je größer der Wurzelballen, desto mehr Teile lassen sich daraus gewinnen.

Ist das Gewächs hingegen vergleichsweise klein, kann zum einen für die Teilung ein Messer verwendet und zum anderen sollte der Wurzelballen nur mittig halbiert werden.

Umpflanzen

Umpflanzen
Nach der Teilung wird der Phlox an neuen Standorten eingesetzt. Das alte Pflanzloch kann erneut besetzt werden. In beiden Fällen ist es jedoch sinnvoll, die Erde zuvor aufzulockern und mit Kompost anzureichern.

Zudem sollten die Schnittflächen an den Wurzeln zunächst für einige Stunden abtrocknen dürfen. Das reduziert das Risiko für Fäulnis. Wer möchte oder aufgrund des Standortes mit Staunässe rechnen muss, kann während dieser Maßnahme eine Drainage einbringen. Eine fünf Zentimeter dicke Schicht Kies und größere Steine reicht dafür aus. Sie verhindert am Boden des Pflanzloches, dass die Wurzeln im Wasser stehen.

Nach dem Einsetzen der Pflanze wird das aufgelockerte und gedüngte Substrat um sie herum eingefüllt und angedrückt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Flammenblume nicht zu tief in der Erde sitzt. Das wirkt sich negativ auf das Wachstum und die Blüte aus. Wurden all diese Punkte beachtet, erfolgt das Angießen. Hierbei darf ruhig schwemmend gegossen werden. Erfolgt das Umpflanzen beziehungsweise Einpflanzen im Herbst und bei Regenwetter, ist das zusätzliche Wässern nicht zwingend erforderlich.

Vorteile der Teilung

Die Teilung von Phlox ist eine sehr einfache Variante der Vermehrung. Zudem kann sie die Mutterpflanze jedoch auch verjüngen und zu einem erneuten Austrieb anregen. Es lassen sich also nicht nur kostengünstig weitere Pflanzen gewinnen. Ebenso können ältere Exemplare gerettet werden.

Expertentipp

Bei der Wahl des neuen Standortes sollte auf ideale Bedingungen geachtet werden. Hierbei handelt es sich um ausreichend Licht und eine luftige Umgebung. Eine gute Belüftung lässt sich durch ausreichend Abstand zu anderen Pflanzen und Wänden oder Mauern herstellen.

In Hinblick auf das Licht gilt, je mehr Sonne die Pflanze erhält, umso stärker fallen das Wachstum und die Blüte aus. Es finden sich im Handel jedoch auch Sorten, die für den Halbschatten geeignet sind.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Sergejs Kartasovs

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär