Connect with us

Zimmerpflanzen

Welche Erde benötigt ein Geldbaum?

Veröffentlicht

auf

Welche Erde benötigt ein Geldbaum

Der Geldbaum oder auch Pfennigbaum ist eine beliebte Zimmerpflanze und überraschend pflegeleicht. Für ein gutes Gedeihen benötigt das Gewächs jedoch die passende Erde. Welches Substrat geeignet ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Benötigter Nährstoffgehalt und pH-Wert

Die Erde für den Geldbaum sollte einen geringen Nährstoffgehalt aufweisen. Aufgrund seiner Herkunft bevorzugt er magere Böden mit einem geringen Humusanteil.

Das Substrat sollte im Idealfall neutral bis leicht sauer sein. Das entspricht einem pH-Wert von 6 bis 7,5. Durch eine Bodenanalyse können Sie sicherstellen, dass die Erde diesem Anspruch gerecht wird.

Wasserspeichervermögen des Substrates

Wasserspeichervermögen des Substrates


Der Pfennigbaum bevorzugt trockenes Substrat, das eine nur geringe Wasserspeicherkraft aufweist. Die Erde muss deshalb gut durchlässig und locker sein. Geeignet für die Auflockerung des Bodens sind:

  • Kokosfasern
  • Sand
  • Kies
  • Pflanzgranulat

Staunässe schädigt das Gewächs bereits nach kurzer Zeit, weshalb diese zwingend vermieden werden muss. Zusätzlich zur richtigen Erde ist deshalb ein verlässlicher Wasserabfluss unabdingbar. Gegebenenfalls kann eine Drainageschicht in den Topf eingebracht werden, um einen direkten Kontakt zwischen Wurzeln und Wasser zu vermeiden.

Kakteenerde als einfache Lösung

Kakteenerde als einfache Lösung
Die einfachste und schnellste Lösung für die Erde eines Geldbaumes ist eine Mischung aus einem Teil Kakteenerde und einem Teil Pflanzgranulat. Diese Kombination ist nährstoffarm, durchlässig und locker, was sie ideal für das Gewächs macht.

Herstellung einer Substratmischung

Herstellung einer Substratmischung
Möchten Sie die Erde für Ihren Geldbaum selbst anmischen, sollten Sie dafür eine nährstoffarme Pflanzenerde auswählen. Ideal ist beispielsweise Substrat, das bereits für ein anderes Gewächs verwendet und im Anschluss sterilisiert wurde. Gemischt mit Sand, Kies und Kokosfasern ergibt dies die optimale Erde für den Geldbaum.

Expertentipp

Als Alternative zu Erde oder einer eigenen Mischung kann Pflanzgranulat zum Einsatz kommen. Staunässe müssen Sie auch bei diesem zwingend vermeiden, da sie schnell zum Eingehen des Geldbaumes führt.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär