Connect with us

Exotische Pflanzen

Die Yucca Palme richtig gießen – so oft sollte sie gegossen werden

Veröffentlicht

auf

Die Yucca Palme richtig gießen - so oft sollte sie gegossen werden

Die Yucca Palme ist dank ihrer Pflegeleichtigkeit sehr beliebt. Ihre Heimat hat die Pflanze in Ländern wie Brasilien, Chile und Mexiko. Folglich ist sie tolerant gegenüber Hitze und Trockenheit. Bei zu häufigem oder zu intensivem Gießen kann sie im schlimmsten Fall absterben.

Yucca Palme in der Wachstumsphase gießen

Yucca Palme in der Wachstumsphase gießen


Yucca Palmen befinden sich von Frühjahr bis Herbst in der Wachstumsphase. Während dieser Zeit reicht es, die Pflanze einmal pro Woche zu gießen. Das gilt für einen vollsonnigen, warmen bis heißen Standort. Selbst direkte Sonneneinstrahlung verträgt die Yucca Palme problemlos. Die Pflanze sollte selten, aber durchdringend gegossen werden. Um Staunässe zu vermeiden, wird am besten durchlässige Zimmerpflanzenerde oder Kakteenerde verwendet. Eine zusätzliche Drainageschicht aus Tongranulat oder Kies und ein Topf mit Löchern sorgen für das Abfließen von überschüssigem Wasser.

Yucca Palme im Winter gießen

Yucca Palme im Winter gießen
Im Winter reicht es, die Pflanze einmal pro Monat zu gießen. Sollte die Yucca Palme sehr groß sein und viele Blätter haben, kann die Gießfrequenz auf zweimal pro Monat erhöht werden. Die Ruhephase von November bis März verbringt die Pflanze gerne an einem hellen und kühlen Standort. In dieser Zeit entfällt das Düngen. Regelmäßiges Lüften und die Inspektion auf Läuse oder Milben ist empfehlenswert.

Anzeichen für zu viel Feuchtigkeit

Anzeichen für zu viel Feuchtigkeit
Ein erstes Anzeichen für ein zu intensives Gießen der Yucca Palme sind hängende Blätter. Dauert der Zustand der Überwässerung an, verfärben sich die Blätter gelb oder braun. Durch zu viel Feuchtigkeit kann der Stamm der Pflanze weich werden oder zu faulen beginnen. Braune Flecken auf den Blättern können ebenfalls ein Zeichen für zu intensives Gießen sein. Wer die Yucca Palme regelmäßig auf diese Anzeichen inspiziert, kann schon bei kleinen Veränderungen eingreifen. Somit ist es möglich, die Pflanze noch zu retten.

Soforthilfe bei zu viel Feuchtigkeit

Wurde eine Yucca Palme zu intensiv gegossen, muss sie schnellstmöglich umgetopft werden. Das alte Substrat ist zu entsorgen. Bräunliche Wurzel- oder Blattteile werden abgeschnitten. In den Blumentopf mit Löchern am Boden kommt zuerst eine Kiesschicht, darüber Tongranulat und obenauf durchlässige, mit Sand vermischte Erde. Nach dem Einpflanzen ist eine Gießpause von mindestens drei Wochen einzuhalten. An einem hellen, warmen Standort kann sich die Pflanze erholen.

Bei länger andauernder Überwässerung nimmt sogar der Stamm der Yucca Schaden. Die einzige Möglichkeit zur Rettung besteht im Kappen der weichen Teile. Fühlt sich der Stamm im oberen Bereich noch fest an, besteht die Chance, diesen neu zu bewurzeln. Dafür wird der gesunde Teil, der mindestens zehn Zentimeter lang sein muss, abgeschnitten und in Wasser gesteckt. Nach ungefähr fünf Wochen sollte er neu bewurzelt sein und kann eingepflanzt werden.

Expertentipp

Kontrollieren Sie die Yucca Palme zehn Minuten nach dem Gießen. Wenn sich im Topf der Pflanze überschüssiges Wasser befindet, sollten sie dieses unbedingt wegleeren, um Staunässe zu vermeiden.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/AnneMS
© www.istockphoto.com/undefined undefined
© www.istockphoto.com/Markus Volk
© www.istockphoto.com/fotojv

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär