Connect with us

Bäume

Glanzmispel bekommt braune Flecken

Veröffentlicht

auf

Glanzmispel bekommt braune Flecken

Bei der Glanzmispel handelt es sich um eine immergrüne Pflanze. Weist diese jedoch plötzlich braune Flecken auf, so ist das ein Anzeichen für Missstände. Ursachen für braune Verfärbungen können zum Beispiel ein Frostschaden oder auch ein Parasitenbefall sein. Grundsätzlich gilt jedoch, dass unabhängig von der Ursache schnelles Handeln gefragt ist, um einen größeren Schaden an der Pflanze zu vermeiden.

Braune Flecken bedingt durch Frost

Braune Flecken bedingt durch Frost


Ist die Glanzmispel der Wintersonne ausgesetzt, das Erdreich jedoch weiterhin bis tief unter der Oberfläche gefroren, so kann dies einen Frostschaden verursachen. Die Pflanze verliert durch die Sonne an Feuchtigkeit. Jedoch kann sie aufgrund der gefrorenen Erde diesen Flüssigkeitsverlust nicht wieder ausgleichen. Einem Frostschaden kann man aber effektiv vorbeugen, so dass dieser in Zukunft die Glanzmispel nicht beschädigen kann. Hierzu wässert man das Erdreich rund um die Pflanze ausreichend, damit diese auch bei extrem trockenem Winterwetter ausreichend Wasser aufnehmen kann.

Allgemein ist es jedoch immer möglich, dass es sich auch im Winter bei den braunen Stellen um einen Befall durch Parasiten handeln kann. Zunächst sollten also die welken Blätter entfernt und entsorgt werden, um eine Ausbreitung zu vermeiden.

Braune Flecken bedingt durch Parasiten

Braune Flecken bedingt durch Parasiten
Frostschäden sind im Gegensatz zu einem Parasitenbefall relativ unkompliziert zu beheben. Hat die Glanzmispel jedoch mit dem Dickmaulrüssler oder Blattläusen zu kämpfen, so sind umfangreichere Maßnahmen nötig. Nach dem obligatorischen Entfernen der beschädigten Blätter sollten die einzelnen Pflanzenteile überprüft und im schlimmsten Fall komplett entfernt werden, sollten diese komplett betroffen sein. Ein Zurückschneiden der Glanzmispel bis ins alte Holz führt zu keinem Schaden an der Pflanze. Ist der Parasitenbefall schon sehr weit fortgeschritten, so ist der Einsatz eines besonderen Mittels aus dem Gartenfachhandel empfehlenswert. Während man gegen Blattläuse bereits eine Mischung aus Wasser, Seife und Rapsöl einsetzen kann, welche vorsichtig auf die Pflanze gesprüht wird, helfen gegen den Dickmaulrüssler am besten Fadenwürmer, wie zum Beispiel Nematoden.

Blattbräune durch Pilzbefall

Blattbräune durch Pilzbefall
Oftmals ist es schwierig, die eigentliche Farbe der Flecken auf der Glanzmispel zu bestimmen. Handelt es sich bei den Verfärbungen doch um schwarze oder rötliche Flecken, so kann dies bedeuten, dass die Pflanze an durch einen Pilzbefall verursachter Blattbräune leidet. Nachdem man wie gewohnt einen eventuellen Parasitenbefall ausgeschlossen hat, eignen sich zur Bekämpfung des Pilzes spezielle Mittel auf Kupfersulfat-Basis. Als vorbeugende Maßnahme zur allgemeinen Stärkung der Glanzmispel ist der Einsatz von Brennnesseljauche sinnvoll, welche regelmäßig auf die Pflanze gesprüht wird.

Expertentipp

Beim so genannten Feuerbrand handelt es sich um eine Krankheit, welche meistens in der Schweiz auftritt, jedoch durch den Versand von Pflanzen auch in Deutschland bereits häufig registriert worden ist. Der Feuerbrand kann auch die Glanzmispel betreffen und es gibt zurzeit keine effektiven Gegenmaßnahmen, welche man einleiten kann. Erste Anzeichen sollte man bereits beim Kauf der Pflanze ausschließen. Einen Feuerbrand erkennt man sowohl an schwarzen Stellen auf den Pflanzenteilen sowie an trockenen Blüten oder Blättern. Ausgelöst wird dieser durch ein Bakterium, welches durch Verletzungen an Zweigen oder Blüten in die Pflanze eindringt und sich in ihr festsetzt. Da diese Krankheit ansteckend für andere Pflanzen in der Umgebung ist, sollte man zur Sicherheit einen professionellen Gärtner hinzuziehen. Außerdem ist erwähnenswert, dass der Feuerbrand offiziell meldepflichtig ist.

5/5 - (3 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/saraTM
© www.istockphoto.com/Whiteway
© www.istockphoto.com/SaraTM
© www.istockphoto.com/Socha

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär