Connect with us

Bäume

Kirschbaum pfropfen – Anleitung und der beste Zeitpunkt

Veröffentlicht

auf

Kirschbaum pfropfen - Anleitung und der beste Zeitpunkt

Das Pfropfen ist eine Möglichkeit, Kirschbäume rascher zu vermehren. Allerdings ist es nicht ganz einfach. Was sollte man als Anfänger also wissen, damit die Kirschenveredelung auch wirklich gelingt?

Zwei Methoden beim Pfropfen

Grundsätzlich unterscheidet man beim Pfropfen zwischen zwei Methoden. Sie können sich entweder für das Rindenpfropfen oder das Spaltpfropfen entscheiden. Das Rindenpfropfen ist etwas leichter durchzuführen, sofern sich die Rinde des zu veredelnden Baumes leicht lösen lässt. Allerdings führt es bei Kirschbäumen seltener zum Erfolg als das ein wenig schwierigere Spaltpfropfen.

Veredelungsunterlage und Edelreis

Veredelungsunterlage und Edelreis


Das Grundprinzip des Pfropfens ist, dass ein kleiner Zweig der gewünschten Kirschsorte in einen Kirschsämling oder zurückgeschnittenen älteren Baum gesteckt wird und mit diesem verwächst, sodass ein Baum der entsprechenden Sorte heranwächst. Dieser Zweig wird als Edelreis und der Sämling als Veredelungsunterlage bezeichnet. Die Veredelungsunterlage sollte einer wuchskräftigen und widerstandsfähigen Kirschsorte angehören.

Das Edelreis schneiden

Das Edelreis schneiden
Das Edelreis schneidet man am besten gleich, nachdem der Baum im Herbst seine Blätter verloren hat. Dazu wählt man gesunde einjährige Triebe aus. Sie sollten etwa die Dicke eines Bleistiftes haben und lang genug sein, dass man beim Pfropfen beide Enden wegkürzen und dennoch noch mindestens drei Augen übrig haben kann. Nach dem Schneiden sollten sie kühl und feucht gelagert werden, dürfen aber weder faulen noch einfrieren.

Das Pfropfen

Das Pfropfen
Der richtige Zeitpunkt für das Pfropfen ist im Frühjahr zwischen Februar und April, wenn die Veredelungsunterlage noch nicht ausgetrieben hat. Wählen sie einen frostfreien Tag und kürzen Sie zunächst die Edelreiser mit einem scharfen und sauberen Baummesser an beiden Enden, so dass drei bis fünf Augen übrigbleiben.

Haben Sie sich für das Rindenpfropfen entschieden, schneiden Sie nun die Rinde der Unterlage T-förmig an und stecken Sie ein kräftiges Edelreis hinter den Schnitt. Beim Spaltpfropfen schneiden Sie einen keilförmigen Spalt in die Seite der Unterlage, schneiden das untere Ende des Edelreises dazu passend zu und stecken es dann hinein. Wiederholen Sie bei beiden Methoden den Vorgang danach an der gegenüberliegenden Seite.

Nun wickeln Sie Bast um die Wunden, um zu verhindern, dass die Pfropfen herausrutschen. Streichen Sie sie danach noch mit Baumwachs oder Pfropfwachs aus dem Fachhandel ein. Das desinfiziert und verschließt die Außenseite der Schnittstellen, so dass keine Bakterien oder Pilzsporen in sie eindringen und den Kirschbaum befallen können, und beschleunigt die Heilung.

Expertentipp

Falls Sie keinen Kirschbaum der edlen Sorte besitzen, von dem Sie Edelreiser entnehmen können, besteht die Möglichkeit, einen Nachbarn oder Bekannten zu bitten, Ihnen nach dem nächsten Baumschnitt einige schöne Zweige abzugeben. Alternativ können Sie die Reiser auch im Fachhandel erwerben. In diesem Fall sollten Sie jedoch bis zum Frühjahr warten und sie erst kurz vor dem eigentlichen Pfropfen des Kirschbaumes kaufen. Dadurch vermeiden Sie die fehleranfällige Lagerung und erhöhen Ihre Erfolgsaussichten beim Pfropfen des Kirschbaumes.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/HellaZiefer
© www.istockphoto.com/redstallion
© www.istockphoto.com/urbazon
© www.istockphoto.com/redstallion

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär