Connect with us

Zimmerpflanzen

Orchidee verliert alle Blüten

Veröffentlicht

auf

Orchidee verliert alle Blüten

Orchideen sind aufgrund ihrer einzigartigen Blüte allseits beliebte Zimmerpflanzen. Doch manchmal fallen die Blüten vorzeitig ab. Mögliche Gründe, warum Orchideen ihre Blüten verlieren, und was man dagegen tun kann, werden im folgenden Artikel beschrieben.

Normales Abblühen

Normales Abblühen
Orchideenblüten halten relativ lange. Nach ihrer Blütezeit trocknen die Blüten ein, und fallen ab. Handelt es sich um das natürliche Welken, vollzieht sich diese normalerweise in der gleichen Reihenfolge, wie sich die Blüten entwickelt haben. Zuletzt verblühen die Blüten an der Triebspitze. Mit dem Blütenverlust setzt die Ruhephase der Pflanzen ein. Bis zum Ende der Ruhepause können mehrere Monate vergehen. In dieser Zeit soll die Orchidee weniger Wasser und keinen Dünger bekommen.

Falsche Pflege

Falsche Pflege
Wenn alle Blüten gleichzeitig eintrocknen, obwohl sie doch gerade erst gekommen sind, liegt die Ursache eindeutig in einem Pflegefehler. Es kommt auch vor, dass sich die Knospen gar nicht öffnen und einfach verdorren. Weiters ist es möglich, dass die Blütenansätze sich gar nicht ordentlich entwickeln. Knospenabfall kommt bei Orchideen häufig vor, wenn sie nicht richtig gepflegt werden.

Zu viel oder zu wenig Wasser

Zu viel oder zu wenig Wasser
Wenn die Orchidee zu oft und zu viel gegossen wird, können die Wurzeln zu faulen beginnen. Das zeigt sich in ihrem Erscheinungsbild: Sind die Wurzeln matschig und braun, sind sie bereits befallen. Sind sie dagegen grünlich gefärbt, kann man davon ausgehen, dass sie gesund sind. Eventuell kann eine Orchidee mit beginnender Wurzelfäule noch gerettet werden, indem die fauligen Wurzeln behutsam entfernt, und das Gießen der Pflanze reduziert wird. Wenn die Orchidee zu wenig gegossen wird, stirbt sie bald an Nährstoffmangel. Der Blütenabwurf ist also in diesem Fall ein ernst zu nehmendes Alarmzeichen.

Zu viel Sonnenbestrahlung

Zu viel Sonnenbestrahlung
Da die Orchidee in ihrer Heimat meist an schattigen Plätzen zu finden ist, bedeutet extreme Sonnenbestrahlung eine Stresssituation für die Pflanze. Durch zu viel Sonne verdunstet das Wasser sehr rasch, und kann bei einer Pflanze, die unter Wassernotstand leidet, eine echte Krisensituation hervorrufen. Die Folge ist, dass sie mit Blütenabfall reagiert. Es sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, einen schattigen Platz mit wenig direkter Sonneneinstrahlung, aber trotzdem ausreichend Lichteinstrahlung für die Pflanze zu finden.

Standortwechsel

Auch der Wechsel des Standortes ist für eine Orchidee eine stressige Angelegenheit. Wird die neu gekaufte Pflanze zu Hause aufgestellt, kann sie durch den Ortswechsel mit Blütenabfall reagieren. In der Regel erholt sie sich bei guter Pflege aber rasch wieder. Wird der Standort im Haus gewechselt, kann ebenfalls Blütenabfall die Folge sein.

Expertentipp

  • Auf die Lichtverhältnisse achten – Orchideen brauchen viel Licht
  • Temperaturschwankungen vermeiden
  • Gießverhalten anpassen
  • Substrat kontrollieren
  • Schädlinge bekämpfen
  • Ruhepausen beachten

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär