Connect with us

Gemüsepflanzen

Rote Bete als Mischkultur in Ihrem Gemüsebeet

Veröffentlicht

auf

Rote Bete als Mischkultur in Ihrem Gemüsebeet

Rote Beete, auch bekannt als Rote Bete beziehungsweise Rote Rübe, ist ein beliebtes Gemüse, da es vielseitig einsetzbar ist. So kann es als Rohkost den Salat bereichern, als Saft getrunken, gekocht zu Speisen serviert oder eingelegt werden. Viele Hobbygärtner bauen diese gesunde Frucht, die stark färbt, in ihrem Garten an. Um eine optimale Ernte zu erzielen, werden andere Pflanzen in einer sogenannten Mischkultur zusammen mit der Roten Beete in ein Gartenbeet gesetzt. Doch nicht alle Gemüse- und Obstpflanzen sind dabei vorteilhaft.

Pflanzennachbarn, die für Rote Beete geeignet sind und welche nicht

Pflanzennachbarn, die für Rote Beete geeignet sind und welche nicht


Gewisse Gewächse können sich gegenseitig positiv beeinflussen, wenn sie nebeneinander gesetzt werden, beispielsweise im Hinblick auf Geschmack und Abwehr von Schädlingen und Krankheiten. Dagegen gibt es spezielle Pflanzen, die sich als Nachbarn wechselseitig behindern und zum Beispiel die nötigen Nährstoffe, das Wasser und Licht entziehen.

Gute Nachbarn für Rote Beete sind:

  • Bohnenkraut
  • Buschbohnen
  • Dill
  • Erbsen
  • Erdbeeren
  • Fenchel
  • Gartenkresse
  • Gurke
  • Kamille
  • Kapuzinerkresse
  • Katzenminze
  • Knoblauch
  • verschiedene Kohlarten, beispielsweise: Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl und Weißkohl
  • Koriander
  • Kümmel
  • Ringelblumen
  • Sonnenblumen
  • Zucchini
  • Zwiebeln

Schlechte Nachbarn für Rote Beete sind:

  • Kartoffeln
  • Lauch
  • Mangold
  • Spinat

Verschiedene Kohlarten, beispielsweise: Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl und Weißkohl

  • verbessert das Pflanzenwachstum der Roten Beete und die Bodenstruktur
  • 0,50 bis 1,20 Meter Wuchshöhe
  • lockerer, humus- und nährstoffreicher Boden
  • Ernte je nach Sorte und Zeit der Aussaat
  • Boden je nach Sorte
  • halbschattiger bis sonniger Standort
  • Mittel- und Starkzehrer, je nach Sorte

Bohnenkraut

  • schützt vor Pflanzenläusen und anderen Schädlingen
  • 0,25 bis 0,40 Meter Wuchshöhe
  • warmer, kalkreicher Boden
  • Ernte während seiner Blüte von Juni bis Oktober
  • sonniger, windgeschützter Standort
  • Schwachzehrer

Dill

  • verbessert Geschmack und fördert Wachstum von roter Beete
  • 0,30 bis 1,20 Meter Wuchshöhe
  • Ernte ab Mitte Mai bis Mitte Oktober
  • feuchter, mittelschwerer Boden
  • halbschattiger bis sonniger, windgeschützter Standort
  • Schwachzehrer

Gartenkresse

  • verbessert Boden durch Anreicherung von Nährstoffen
  • bis zu 0,40 Meter Wuchshöhe
  • Ernte zwei bis drei Wochen nach Aussaat
  • feuchter, lockerer, humusreicher Boden
  • schattiger bis sonniger Standort
  • Schwachzehrer

Gurken

  • optimiert die Feuchtigkeit im Boden
  • bis 4 Meter Wuchshöhe
  • lockerer, humus- und nährstoffreicher Boden
  • Ernte je nach Aussaat von Mai bis Oktober
  • vollsonniger, windgeschützter Standort
  • Starkzehrer

Kapuzinerkresse

  • schützt vor Schädlingen
  • 0,20 bis 3,00 Meter Wuchshöhe
  • sonniger Standort
  • Schwachzehrer

Katzenminze

  • Schutz vor Schädlingen
  • 0,20 bis 1,00 Meter Wuchshöhe
  • Ernte Juni bis Ende Juli
  • durchschnittlich nährstoffreicher, frischer Boden
  • sonniger Standort
  • Mittelzehrer

Knoblauch

  • schützt vor Schädlingen
  • 0,25 bis 0,90 Meter Wuchshöhe
  • lockerer, humusreicher Boden
  • Erntezeitpunkt variiert
  • sonniger, warmer Standort
  • Schwachzehrer

Koriander

  • Schutz vor Schädlingen, lockt Nützlinge an
  • 0,25 bis 1,00 Meter Wuchshöhe
  • Ernte vier bis sechs Wochen nach Aussaat
  • kalkhaltiger, lockerer, warmer Boden
  • sonniger, geschützter Standort
  • Schwachzehrer

Kümmel

  • verbessert Aroma der Roten Beete
  • 0,30 bis 1,20 Meter Wuchshöhe
  • Ernte zweite Saison im Juli
  • nährstoffreicher, feuchter, tiefgründiger Boden
  • halbschattiger bis sonniger Standort
  • Schwachzehrer

Ringelblumen

  • verbessert Geschmack der Roten Beete und fördert ihr Wachstum
  • 0,30 bis 0,80 Meter Wuchshöhe
  • Ernte der Blüten von Juni bis Oktober, Blätter über die gesamte Saison
  • nährstoffreicher, feuchter, sandiger Boden
  • halbschattiger bis sonniger Standort
  • Schwachzehrer

Sonnenblumen

  • Schutz vor Schädlingen und spendet Schatten
  • bis 3 Meter Wuchshöhe
  • Ernte eine Woche nach Welken der Blüten im September
  • vollsonniger Standort
  • Starkzehrer

Zucchini

  • Schutz den Erdboden vor Austrocknung
  • 0,45 Meter Wuchshöhe
  • Ernte je nach Aussaat ab Mitte Juli
  • humus- und nährstoffreicher, lockerer Boden
  • halbschattiger bis sonniger, frostgeschützter Standort
  • Starkzehrer

Zwiebeln

  • Schutz vor Schädlingen
  • bis 1,20 Meter Wuchshöhe
  • Ernte ab Ende August bis Mitte September
  • humusreicher, lockerer, lehmiger, feuchter Boden
  • vollsonniger, warmer Standort
  • Mittelzehrer

Expertentipp

Um das Aroma der roten Bete weiter zu verbessern, können Sie ebenso Pflücksalat als Mischkultur verwenden. Dieser Mittelzehrer ist bereits vier bis fünf Wochen nach der Aussaat bis Ende Oktober reif zur Ernte.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/villemononen

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär