Connect with us

Stauden & Ziergräser

Seggenarten bestimmen – diese Arten gibt es

Veröffentlicht

auf

Seggenarten bestimmen - diese Arten gibt es

Seggen oder Carex gehören der Gattung den Sauergrasgewächsen (Cyperaceae) an und sind als Ziergräser in Gärten sehr beliebt. Es gibt insgesamt etwa 2200 verschiedene Arten, die jeweils mehrjährig in unterschiedlichen Gebieten und Klimazonen auf der Welt wachsen können. Seggen bringen Struktur in Blumenbeete, machen sich aber auch selbst gut als Hingucker. Sie können ins Beet oder in einen Kübel gepflanzt werden. Manche weisen ein auffälliges Laub auf, während andere eher durch ihr zurückhaltendes Aussehen einen optimalen Ruhepol zwischen blühenden Stauden darstellen.

Unterschiedliche Seggen-Arten

Grundsätzlich ist zwischen der einährigen, der gleichährigen und der verschiedenährigen Segge zu unterscheiden. Bei den einjährigen oder monostachyschen Seggen wird nur eine Ähre am Stängel gebildet (die männlichen und weiblichen Blüten über- oder untereinander), während gleichährige Seggen ihren Blütenstand aus Teilblütenständen hervorbringen. Verschiedenährige oder heterostachysche Seggen wiederum bilden verschiedenfarbige männliche und weibliche Ähren aus.

Merkmale von Seggen

Merkmale von Seggen
Seggen bilden entweder Horste oder unterirdische Rhizome mit überirdischen Stängeln aus. Die meisten Arten weisen dreikantige Halme mit schmalen und häufig scharfkantigen Blättern auf. Die Blätter stehen dreizeilig. Fast alle Arten sind der Windbestäubung angepasst. Viele wachsen bis zu 40 cm hoch, es gibt aber auch Abweichungen nach oben (bis 120 cm) und unten (bis 10 cm).

Welche Seggen-Art für welchen Garten?

Welche Seggen-Art für welchen Garten
Zunächst sollte man sich die Seggen-Art den gegebenen Standortvoraussetzungen anpassen. Daraus kann man dann die Art mit der bevorzugten Farbe und dem richtigen Wuchs bestimmen.

Sonniger bis halbschattiger Standort und schlicht

  • Blaugrüne Segge
  • Berg-Segge
  • Pilzkopf-Segge

Sonniger bis halbschattiger Standort und bunt/auffällig

  • Fuchsrote Segge
  • Orangefarbene Neuseeland-Segge
  • Riesen-Segge (wächst bis zu 120 cm hoch)
  • Weißbunte Zwerg-Segge (Halbschatten)

Schattiger Standort und schlicht

  • Orangefarbene Neuseeland-Segge (im Schatten hat ihr Laub eine grüne Farbe)
  • Teppich-Japan-Segge
  • Japan-Segge
  • Wegerich-Segge
  • Winkel-Segge
  • Breitblatt-Segge
  • Schatten-Segge

Schattiger Standort und bunt/auffällig

  • Japan-Goldsegge
  • Vogelfuß-Segge
  • Palmwedel-Segge (wächst bis zu 80 cm hoch)
  • Morgenstern-Segge
  • Goldrand-Segge

Seggen-Arten für schwierige Böden

Der große Vorteil an Seggen ist, dass unter der Vielzahl an unterschiedlichen Arten für jeden Boden etwas dabei ist. So kommt die Strand-Segge als Dünenpflanze auch in sandigen und sehr nährstoffarmen Böden zurecht.

Als Teichpflanzen sind die Sumpf-Segge, die Schwarzschopf-Segge (bekämpft Schwebealgen) und die Hängende Segge zu empfehlen.

Seggen-Arten für Steingärten

Insbesondere in Steingärten sind Seggen ein beliebtes Element. Hier eignen sich besonders die Japan-Goldsegge, die Berg-Segge, die Vogelfuß-Segge und die Schatten-Segge.

Pflege

Seggen benötigen kaum Pflege. Ein Schnitt ist übrigens bei winterharten Seggen ebenfalls nicht notwendig. Winterharte Seggen im Garten müssen außerhalb von Trockenzeiten nicht gegossen werden. Bei nicht winterharten Arten erfolgt der Schnitt zwischen Februar und März. Etwas anderes gilt für Topf- und Kübelpflanzen.

Expertentipp

Auf das Beigeben von Rindenmulch sollte verzichtet werden. Dieser sorgt dafür, dass die Blätter faulen. Wenn man der Segge doch etwas Gutes tun möchte, kann man stattdessen auf Kies oder gehäckseltes Laub zurückgreifen.

5/5 - (1 vote)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär