Connect with us

Stauden & Ziergräser

Sollte man Lavendel nach der Blüte schneiden?

Veröffentlicht

auf

Sollte man Lavendel nach der Blüte schneiden

Der Lavendel ist eine der beliebtesten Garten- und Zierpflanzen und erinnert an Ruhe und schöne Urlaubstage in der Provence. Sein aromatischer und ätherischer Duft wirkt entspannend und stimmungsaufhellend. Auch als Heilpflanze kann der echte Lavendel eingesetzt werden. Seine meist lila Blüten schmücken den Garten von Juni bis August.

Blütezeit des Lavendels

Blütezeit des Lavendels


Der Lavendel ist ein Halbstrauch, der unsensibel und winterhart ist. Mit seinen drahtigen, silber-grünen Blättern und den meist lila Blüten kann er beinahe überall im Garten oder auf dem Balkon gepflanzt werden und benötigt wenig Pflege. Dann blüht er bis zu zwei Mal im Jahr. Die erste Blütezeit ist – abhängig von der Sorte – von Mitte Juni bis Mitte August. Für eine zweite Blüte können Sie sorgen, indem Sie die Pflanze rechtzeitig schneiden.

Lavendel nach der Blüte schneiden

Lavendel nach der Blüte schneiden
Wenn Ihr Strauch erneut blühen soll, kommt im Spätsommer die Schere zum Einsatz. Je nach Witterung verblühen gegen Ende Juli oder Anfang August die Blütenstände fast vollständig und der Lavendel ist bereit. Schneiden Sie mit einer Schere etwa das obere Drittel ab – entfernen Sie also mehr als nur die Blütenstände. Der Lavendel beginnt nach dem Abblühen normalerweise sofort mit der Samenbildung, wird aber durch den Schnitt zu einem erneuten Austreiben angeregt. Sie können also noch eine Blütezeit bis zum Einsatz des Frostes genießen.

Im Herbst entfernen Sie nur die verwelkten Blüten. Ein Schnitt könnte jetzt die Pflanze irritieren und ihr bei den fallenden Temperaturen sogar schaden.

Expertentipp

Junge Pflanzen dürfen mehr geschnitten werden als alte, da die Stiele beginnen, zu verholzen. Achten Sie beim Zurückschneiden also unbedingt darauf, nicht ins Holz zu schneiden. Ist dieses einmal verletzt, kann der Lavendel nicht mehr austreiben und bildet demzufolge keine Blüten mehr. Schneiden Sie nur in die grünen Stiele und nutzen Sie dafür optimalerweise eine Rosen- oder scharfe Gartenschere.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär