Connect with us

Obstpflanzen

Brombeeren – Ursachen für rote Früchte

Veröffentlicht

auf

Brombeeren - Ursachen für rote Früchte

Brombeeren sind beliebte Gartenfrüchte. Die Beeren eignen sich ideal als Tafelobst für den direkten Verzehr oder als Zutat für vitaminreiche Marmeladen und Konfitüren. Erst wenn sie eine tiefschwarze Farbe besitzen, sind sie reif für die Ernte. Doch nicht immer reifen sie gleichmäßig aus oder bleiben in ihrer Gesamtheit rot. Woran das liegt und wie sich diese Situation vermeiden lässt, wird in diesem Beitrag erklärt.

Gründe für rote Brombeeren

Gründe für rote Brombeeren


Rot bleibende Früchte können verschiedene Ursachen haben. In vielen Fällen fehlt jedoch lediglich etwas Zeit. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man eine Ranke mit schwarzen Beeren direkt neben einem Zweig mit roten Früchten vorfindet. In diesem Fall fehlen den roten Früchten Sonneneinstrahlung und Zeit zum Ausreifen. Die Erntezeit von Brombeeren erstreckt sich über die Monate Juli, August und September.

Werden die Beeren jedoch gar nicht reif oder bleiben einzelne Kugeln einer Beere rot, kann ein Schädlingsbefall die Ursache sein. Besonders häufig treten Krankheiten wie Brombeerrost, Falscher Mehltau, die Rutenkrankheit oder die Brombeergallmilbe auf.

Die Brombeergallmilbe sorgt meist für rote Früchte, die nicht ausreifen. Dieser Schädling misst 0,1 bis 0,17 Millimeter und ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Die weißliche Gallmilbe überwintert an den Stängeln zwischen den Knospenschuppen oder an trockenen Früchten.

Das Saugen der Beeren sorgt dafür, dass sie nicht schwarz werden und zudem einen eher säuerlichen Geschmack annehmen. Dabei taucht das typische Muster auf, bei dem nur einzelne Teile der Beeren rot bleiben. Die Gallmilbe unterbricht den Reifeprozess von einzelnen Früchten.

Vermeidung roter Beeren

Vermeidung roter Beeren
Gallmilben können sich über einen gesamten Brombeerstrauch ausbreiten. Aus diesem Grund sollte so zeitig wie möglich mit der Bekämpfung begonnen werden. Generell ist ein starker Rückschnitt vor dem Winter zu empfehlen. Durch ihn werden Fruchtmumien, verschimmelte und vertrocknete Früchte entfernt, die als Verstecke genutzt werden können.

Ein Rückschnitt bringt zudem Licht und Luft zwischen die Ranken und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass sich Pilze oder andere Schädlinge einnisten. Im Frühjahr sollten Sie die frischen Triebe mit einem Rapsöl-Gemisch besprühen, um die Einnistung der Brombeergallmilbe zu verhindern.

Expertentipp

Es gibt mittlerweile einige Brombeersorten, bei denen reife Früchte rot gefärbt sind. Zu diesen Züchtungen zählt beispielsweise die Sorte Dorman Red. Die Pflege gleicht der schwarzen Brombeersorten, auch wenn die Früchte wie Himbeeren aussehen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär