Connect with us

Heckenpflanzen

Buchsbaum gießen – wie oft im Sommer, Herbst und Winter?

Veröffentlicht

auf

Buchsbaum gießen - Wie oft im Sommer, Herbst und Winter

Der Buchsbaum, auch Buchs genannt, ist ein vielseitiges Gewächs für jeden Garten. Ob als Hecke, Kübelpflanze oder als Formgehölz: Der Buchsbaum ist überall gern gesehen. Schon im Altertum wurde das Gehölz geschätzt, da aus dem harten Holz Gebrauchsgegenstände hergestellt wurden.

Ursprünglich ist der Buchs in freier Natur in Südeuropa und der Schweiz beheimatet. Die Römer führten den Formschnitt ein und machten so den Buchsbaum weithin bekannt. Auch heute finden sich in Parks und Gärten sehr alte Exemplare.

Der Wasserbedarf von Frühjahr bis Herbst

Der Wasserbedarf von Frühjahr bis Herbst
Das Gießen eines Buchsbaums ist mal mehr und mal weniger aufwendig. Hier kommt es auf die Witterungsverhältnisse, das Pflanzsubstrat, die Größe des Strauches, aber auch auf die Zeit der Pflanzung an.

Wenn ein Buchs um den Mai gepflanzt wird, dann ist es meist nötig, ihn alle 2 bis 4 Tage zu gießen. Bei der Pflanzung im frühen September dagegen reicht eine Wassergabe aller 5 bis 7 Tage. Wichtig ist nur, dass der neu gepflanzte Buchsbaum nicht austrocknet, aber auch nicht zu nass steht. Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass eine größere Wassergabe mit zeitlichem Abstand besser ist, als jeden Tag kleine Mengen zu gießen.

Der Buchsbaum und das Wasser im Winter

Der Buchsbaum und das Wasser im Winter
Auch in dieser Jahreszeit, in der das Gießen eigentlich ungewöhnlich ist, benötigt der Buchsbaum Wasser. Da er eine immergrüne Art ist, verdunstet die Pflanze auch im Winter Feuchtigkeit. Somit ist es angebracht, aller 4 Wochen den Buchsbaum zu wässern. Vor allem bei gefrorenen Böden und Wintersonne verdunstet der Buchs viel Feuchtigkeit, bekommt aber keine Feuchtigkeit nachgeliefert. Hier ist eine Fließabdeckung sehr zu empfehlen, um das Verdunsten zu verhindern. Sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, sollte der Boden bewässert werden.

Der Buchsbaum im Kübel

Der Buchsbaum im Kübel
Wenn ein Buchsbaum im Kübel steht, muss anders gegossen werden, als wenn er im Garten gepflanzt ist. Wichtig ist, dass die Erde im Kübel nicht zu nass ist, aber immer feucht gehalten wird. Vor allem ist Staunässe zu vermeiden. Dies wird durch Löcher im Pflanzgefäß geregelt. Im Sommer muss der Buchs jeden Tag gegossen werden. Im Winter reicht es, ihn einmal in der Woche zu gießen.

Bodenbeschaffenheit des Standortes

Der Buchs bevorzugt einen humusreichen Boden mit einer guten Drainage. Die besten Wuchsbedingungen findet er auf kalkhaltigen, lehmigen oder sandigen Böden, welche einen pH-Wert zwischen 7 und 8 aufweisen. Je nach Standort, Schatten oder Sonne, und auch nach Jahreszeit muss das Gehölz anders bewässert werden. Im Schatten ist weniger Wasser nötig als an sonnigen Plätzen. Es sollte aber zu jeder Zeit Staunässe vermieden werden.

Expertentipp

Beim Gießen sind einige Dinge zu beachten. Der Buchsbaum sollte direkt an der Wurzel gegossen werden. Das Übergießen der Pflanze ist zu vermeiden.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär