Connect with us

Kletterpflanzen

Der richtige Standort für Clematis

Veröffentlicht

auf

Der richtige Standort für Clematis

Die Clematis wird oft als die Königin der Kletterpflanzen bezeichnet und zählt zu den beliebtesten Kletterpflanzen im Garten. Ihre Heimat ist vor allem in den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nordamerikas zu finden. Es gibt rund 300 verschiedene Arten der Clematis, die auch Waldrebe genannt wird, eine ganze Reihe von Wildarten und verschiedenste Züchtungen. Damit sich die Clematis sich richtig wohlfühlt und sich gut entwickeln kann, ist der richtige Standort von großer Bedeutung. Mit diesem Thema beschäftigt sich der folgende Artikel.

Der richtige Standort

Der richtige Standort
Ihren natürlichen Standort haben alle Clematis-Arten am mehr oder weniger schattigen Waldrand. Daher bevorzugt die Waldrebe auch im Garten einen schattigen Ort, weiter oben sollte sie jedoch mehr Sonne bekommen. Ist der Platz der Clematis in der Sonne, sollte darauf geachtet werden, dass der untere Teil der Pflanze im Schatten liegt. Es können auch andere Pflanzen davor gepflanzt werden, um die Pflanze vor der Sonne zu schützen. Beliebte Standorte sind beispielsweise an Zäunen oder Mauern. Es muss weiters darauf geachtet werden, dass die Clematis nicht beim Wachstum behindert wird und sich frei entfalten kann. Starke Hitze verträgt die Clematis gar nicht. Da die Wurzeln der Clematis sehr empfindlich auf Staunässe reagieren, ist eine Drainage empfehlenswert. Beim Boden ist zu beachten, dass er wie im Wald sehr humusreich, gleichbleibend feucht und durchlässig ist. Nach der Pflanzung kann auch eine Mulchschicht rund um die Clematis verteilt werden. Eine Kletterhilfe erleichtert das Anwachsen der Clematis, wenn die Pflanze nicht an einen Zaun oder an einen Baum gepflanzt sind. Clematis sind gute Begleiter für Kletterrosen. Ein passender Standort beugt Krankheiten vor und fördert Wachstum sowie Blühfreude.

Die richtige Pflege

Die richtige Pflege
Die Pflanzung sollte in der Weise erfolgen, dass die unteren beiden Blattpaare mit eingegraben sind. Beste Zeit dafür ist das Frühjahr oder zwischen August und Oktober. Die Clematis gehört zu den anspruchslosen Pflanzen. Gerade im ersten Jahr benötigt sie aber ausreichend Wasser und Dünger. Grundsätzlich bevorzugt die Clematis regelmäßiges Gießen, insbesondere an warmen Tagen steigt der Wasserbedarf mitunter an. Die Clematis nimmt über das Wasser Nährstoffe auf, die die Pflanze zur Entwicklung, Blütenbildung und Gesundheit benötigt. Staunässe sollte aber unbedingt vermieden werden.

Clematis als Kübelpflanze für den Balkon

Clematis als Kübelpflanze für den Balkon
In einem Pflanzgefäß mit etwa 25 Liter eignet sich die Clematis auch wunderbar für den Balkon. Wichtig ist eine gute Drainage, der Kübel benötigt Entwässerungslöcher und eine großzügige Schicht Blähton unter der Blumenerde. Das Substrat sollte hochwertig sein, die Erde sollte nach etwa 4 Jahren gewechselt werden. Steht die Clematis am Balkon ist es empfehlenswert, eine Sorte zu wählen, die nicht höher als 2 Meter wird. Als Rankhilfe eignet sich eine Kletterstange im Kübel oder ein Gitter an der Wand.

Expertentipp

Der Standort der Clematis sollte nicht nur im Halbschatten, sondern auch gut windgeschützt sein. Wichtig ist auch, der Clematis von Anfang an eine Kletterhilfe zu geben, an der sie sich hochranken kann. Die edle Kletterpflanze dient auch gut als lebender Sichtschutz.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär