Connect with us

Allgemein

Erdbeeren mulchen

Veröffentlicht

auf

Erdbeeren mulchen

Beim Mulchen denke viele Gartenfreunde noch immer an den namentlich verwandten Rindenmulch. Was viele nicht wissen: Im Grunde eignet sich Rindenmulch für Erdbeeren gar nicht so gut wie andere Materialien. Unser Ratgeber zum Thema Erdbeeren mulchen lüftet das Geheimnis und gibt wichtige Tipps.

Warum werden Erdbeeren gemulcht?

Warum werden Erdbeeren gemulcht

Erdbeeren reifen in warmen Sommermonaten heran. Der Boden trocknet in der Hitze schnell aus, doch die Pflanzen benötigen Wasser, damit pralle Früchte heranwachsen. Andererseits besteht die Gefahr, dass durch zu viel Feuchtigkeit die Erdbeeren Schimmel ansetzen. Sie hängen tief am Boden, teilweise sogar direkt auf dem Boden und sind der Nässe ausgesetzt. Um beiden Aspekten entgegenzukommen, werden Erdbeerpflanzen gemulcht. Es geht darum, die Verdunstung aufzuhalten und im gleichen Atemzug die Früchte zu schützen. Gleichzeitig werden durch die Mulchschicht Unkräuter in Schach gehalten.

Der Fokus beim Mulchen: Den Boden schützen und abdichten

Der Fokus beim Mulchen Den Boden schützen und abdichten

Das Mulchen hat Tradition. Doch die Art und Weise wie und vor allem mit welchen Materialien gemulcht wird, ändert sich immer wieder. Ideal ist immer organisches Material, das ohnehin im Garten anfällt. Schon aus diesem Grund kommt Rindenmulch nicht in Frage, da es erst umständlich gekauft werden muss. Stattdessen bietet sich Rasenschnitt an, der gerade in den Sommermonaten in großen Mengen anfällt. Wichtig bei Rasenschnitt als Mulchmaterial ist:

  • Schichten nicht zu dick auftragen, um Schimmel zu vermeiden
  • frischen Rasenschnitt erst trocken lassen
  • gegebenenfalls mit trockenem Laub mischen

Stroh zum Mulchen

Stroh zum Mulchen

Stroh ist die beste Option zum mulchen. Es wirkt effektiv vor Austrocknung, verdunkelt den Boden und hemmt das Wachstum von Unkraut. Im gleichen Atemzug werden die heranreifenden Früchte geschützt. Wenn diese täglich größer werden und schon bald den Boden erreichen, bleiben die Erdbeeren sauber und vor allem trocken. Ein zusätzlicher Vorteil: Schnecken lieben Stroh ganz und gar nicht. Deshalb halten sie sich von den köstlichen Früchten fern. Auch zur Bodenverbesserung trägt das Mulchen bei. Denn nach der Ernte kann Stroh in den Boden eingearbeitet werden. Gleiches gilt auch für den Rasenschnitt.

Wann mulche ich Erdbeerpflanzen?

Wie bei allen Gartenarbeiten ist der richtige Zeitpunkt wichtig. Stroh oder Gras werden deshalb um die Pflanzen gelegt, sobald die ersten Fruchtansätze zu sehen sind. Eine gute Regel, die sowohl frühe, normale und späte Erdbeersorten leicht umgesetzt werden kann.

Expertentipp

Er wird gern verwendet, hat jedoch Nachteile, die kaum bekannt sind: Rindenmulch enthält Gerbstoffe, die wiederum das Wachstum der Pflanzen und Erdbeeren hemmen. Schon aus diesem Grund ist es nicht sinnvoll, frischen Rindenmulch zu verwenden. Besser ist es, die organischen Gartenabfälle zu nutzen, die sich ohnehin bieten.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Veronique Monin
© www.istockphoto.com/Abramova_Kseniya
© www.istockphoto.com/Animaflora
© www.istockphoto.com/Akchamczuk

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär