Connect with us

Zimmerpflanzen

Gummibaum als Zimmerpflanze – Wohlfühl-Standorte

Veröffentlicht

auf

Gummibaum als Zimmerpflanze - Wohlfühl-Standorte

Der Gummibaum ist als Zimmerpflanze ein wahrer Klassiker und erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Charakteristisch sind seine dunkelgrünen, glänzenden Blätter, die bis zu 30 Zentimeter lang werden können. Gummibäume gehören zur Gattung der Feigen und zur Familie der Maulbeergewächse.

Die ursprüngliche Heimat der schönen Grünpflanzen ist Indonesien und Nordostindien. In unseren Breiten findet sich das Ziergehölz häufig in Gärten oder Parks, eignet sich aber auch bestens als dekorative Pflanze für Büros und Wohnzimmer. Obwohl der Gummibaum recht pflegeleicht ist, spielt der Wohlfühl-Standort eine bedeutende Rolle, damit sich die Pflanze prächtig entwickeln kann.

Der ideale Standort in Innenbereichen

Der ideale Standort in Innenbereichen


Um sich rundum wohlzufühlen, benötigen Gummibäume viel Wärme und Licht. Ein heller, warmer und halbschattiger Platz ist genau das Richtige. Pralle Mittagssonne sollte ebenso vermieden werden wie Zugluft, denn das vertragen Gummibäume nicht. Die Raumtemperatur sollte während der kalten Jahreszeit im Idealfall bei etwa 18 Grad Celsius liegen.

Ist der Standort hell genug, bilden Gummibäume eine dicht verzweigte Krone aus. An zu dunklen Plätzen verzweigen sie sich nur spärlich. Für Sorten mit panaschiertem Laub eignen sich sowohl West- und Ostfenster als auch Wintergärten hervorragend, denn je bunter das Laub, desto größer ist der Lichtbedarf.

Der richtige Standort im Freien

Der richtige Standort im Freien
Das Gleiche gilt für Standorte im Freien, wobei hier darauf zu achten ist, dass Gummibäume vor praller Sonne geschützt werden müssen. Auf diese Weise vermeiden Sie unschöne Blattverbrennungen, für die Gummibäume recht anfällig sind.

Möchten Sie Ihren Gummibaum bei angemessenen Temperaturen auf die Terrasse oder auf den Balkon stellen, sollten Sie ihn langsam an einen leicht schattigen Ort an der frischen Luft gewöhnen. Spätestens im Herbst, sobald die Nächte kühler werden, muss der Gummibaum zurück in den Innenbereich geholt werden. Gummibäume sind nicht winterhart und vertragen keine frostigen Temperaturen.

Überwinterung eines Gummibaums

Während der kalten Jahreszeit darf ein Gummibaum an einem kühleren Standort stehen. Die Temperaturen sollten 15 Grad Celsius jedoch nicht unterschreiten. Gießen Sie die Zimmerpflanze im Winter bedarfsgerecht, sobald die obere Substratschicht leicht angetrocknet ist. Düngergaben hingegen werden bis zum nächsten Frühjahr vollständig eingestellt.

Expertentipp

Hat sich Ihr Gummibaum an seinem Wohlfühl-Standort etabliert, gedeiht das robuste Gewächs bei guter Pflege prächtig. Vermeiden Sie sowohl Zugluft als auch größere Temperaturschwankungen im Winter, um Verfärbungen an den Blättern zu vermeiden.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär