Connect with us

Heckenpflanzen

Lorbeer düngen: Diese Düngemittel eignen sich

Veröffentlicht

auf

Lorbeer düngen Diese Düngemittel eignen sich

Der Kirschlorbeer ist winterhart, immergrün und ziemlich robust sowie pflegeleicht. Das macht ihn zu einer beliebten Gartenpflanze, die nicht selten auch als Hecke gepflanzt wird. Damit man möglichst lange etwas von seinem Lorbeer-Strauch hat, sollte er richtig gedüngt werden. Wie das geht, zeigt folgender Artikel.

Welcher Dünger eignet sich für Lorbeer?

Welcher Dünger eignet sich für Lorbeer


Am besten eignet sich für den Lorbeer ein organischer Langzeitdünger. Das kann entweder gut gereifter Kompost sein oder Hornspäne, die es in jedem Gartencenter oder Baumarkt zu kaufen gibt. Auch Blaukorn, flüssiger Langzeitdünger oder Stallmist eignen sich für die Düngung des Lorbeer-Strauches.

Ebenso eignet sich Patentkali für die Düngung des Kirschlorbeer. Wer lieber auf Hausmittel zurückgreift, kann den Strauch allerdings auch mit Kaffeesatz düngen, da dieser reich an Kalium, Stickstoff und Phosphor ist.

Wann dünge ich die Kirschlorbeer?

Wann dünge ich die Kirschlorbeer
Wir der Lorbeer-Strauch frisch in die Erde gepflanzt, sollte man in das Pflanzloch etwas Hornspäne geben. Danach sollte man den Lorbeer etwa ein Jahr lang nicht mehr düngen. Handelt es sich um bereits bestehende Lorbeersträucher, so sollte man zu Beginn jeder Saison – etwa in der Zeit um März oder April – mit Hornspänen oder Kompost düngen. Im August oder September folgt eine zweite Düngergabe, am besten mit Patentkali, einem Kalium-Spezialdünger, welcher große Mengen an Magnesium und Schwefel enthält. Dieser sorgt dafür, dass die Blätter der Hecke frostresistenter werden und auch im Winter noch schön grün bleiben.

Welchen Dünger verwende ich bei Nährstoffmangel?

Welchen Dünger verwende ich bei Nährstoffmangel
Einen Nährstoffmangel erkennt man beim Lorbeer häufig an gelben Blättern. Dabei gibt es zwei mögliche Ursachen:

    • Stickstoffmangel

Ein Mangel an Stickstoff liegt dann vor, wenn sich die Blätter des Lorbeers ganzheitlich gelblich verfärben. Diese Stickstoffunterversorgung lässt sich mit gezielter Verabreichung von Stickstoff einfach beheben.

    • Eisenmangel

Werden die Blätter gelb und die Blattadern treten grün hervor, handelt es sich um einen Mangel an Eisen. Bei dieser sogenannten Chlorose sollte Eisen nur dann verabreicht werden, wenn der pH-Wert des Bodens nicht zu hoch ist. Hat der Boden einen hohen pH-Wert, muss die Erde angesäuert werden, da die Wurzeln ansonsten an der Aufnahme von Eisen gehindert werden.

Expertentipp

Anstatt nur auf eine Art des Langzeitdüngers zu setzen, verwenden Experten eine gesunde Mischung aus Hornspänen und Kompost. Das sorgt dafür, dass der Lorbeer mit der richtigen Menge an Nährstoffen, Stickstoff und Mineralstoffen versorgt wird.

Häufig gestellte Fragen

Ab wann sollte man Lorbeer düngen?

Bereits beim Pflanzen eines Kirschlorbeers sollte man auf eine Düngegabe nicht verzichten.

Kann man echten Lorbeer mit Kaffeesatz düngen?

Ja, Kaffeesatz eignet sich aufgrund seines hohen Kalium-, Stickstoff- und Phosphor-Gehaltes für den Lorbeer.

Darf ich Lorbeer mit Rhododendrondünger düngen?

Ja, da der Rhododendron und der Lorbeer ähnliche Ansprüche haben, ist ein Rhododendrondünger bestens geeignet.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/Hans
© www.istockphoto.com/Sebastian Schmidt
© www.istockphoto.com/saraTM
© www.istockphoto.com/DESIGNOSAURUS

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär