Connect with us

Gemüsepflanzen

Rhabarber – Tipps für die Pflanzung und Pflege

Veröffentlicht

auf

Rhabarber - Tipps für die Pflanzung und Pflege

Rhabarber (Rheum rhabarbarum) sind pflegeleichte Pflanzen für Gärten mit ausreichend Platz. Da sie mehrjährig sind und der Ernteertrag von verschiedenen Faktoren abhängt, sollte man den Standort gezielt wählen und für eine optimale Pflege der Stauden sorgen.

Geeignete Standorte

Der Standort für Rhabarber sollte gut überlegt sein, da das Gemüse in Dauerkultur angebaut werden kann. Das bedeutet, dass die Pflanzen bis zu zehn Jahre am gleichen Platz verbleiben können.

Rhabarber ist für sonnige und halbschattige Standorte geeignet. An schattigen Plätzen gedeiht das Gemüse schlecht. Je nach Sorte benötigen die Stauden mindestens einen Quadratmeter Fläche. In einem Abstand von einem Meter sollten sich keine anderen Gewächse befinden.

Idealer Pflanzzeitpunkt

Für die Pflanzung von Rhabarber ist der Herbst ideal geeignet. In dieser Jahreszeit wurzeln die Stauden gut an, sodass sie im Frühjahr stärker austreiben. Alternativ kann Rhabarber im Frühjahr gepflanzt werden. Zu dieser Zeit legen die Pflanzen im ersten Jahr jedoch weniger Masse zu.

Passende Bodeneigenschaften

Passende Bodeneigenschaften


Rhabarber bevorzugt humus- und nährstoffreiche Böden, die eher feucht sind. Das Substrat sollte locker und krümelig sein, sodass die Wurzeln es leicht durchdringen können. Nach etwa zehn Jahren ist der Boden ausgelaugt und die Stauden sollten umgesetzt werden, um einen gleichbleibenden Ertrag zu garantieren.

Pflanzung

Pflanzung
Entfernen Sie vorhandene Pflanzen und Unkraut am gewählten Standort und graben Sie den Boden spatentief um. Ist der Boden sandig, sollte etwas Laubhumus eingearbeitet werden. Diese Zusammensetzung sorgt dafür, dass das Substrat ausreichend Feuchtigkeit speichern kann.

Nach dem Einsetzen in die vorbereiteten Pflanzlöcher ist es wichtig, Rhabarberpflanzen großzügig anzugießen und den Boden stets gleichmäßig feucht zu halten. Das Wachstum kann durch eine Düngergabe oder mit einer Zugabe von Kompost unterstützt werden.

Pflegemaßnahmen

Pflegemaßnahmen
Sorgen Sie dafür, dass der Boden stets ausreichend feucht ist. Eine angepasste Bewässerung ist während der Wachstumsphase von Mai bis Juni überaus wichtig.

Verwenden Sie Kompost, Hornmehl oder andere organische Düngemittel, um eine optimale Versorgung der Pflanzen zu gewährleisten. Nach der letzten Ernte im Juni ist eine weitere Düngergabe sinnvoll.

Wer eine reiche Ernte anregen möchte, sollte die Blüten im Knospenstadium im April oder Mai entfernen, wodurch die Stauden ihre Energie für das Wachstum der Stängel verwenden können.

Entfernung der Blüten

Messer und Gartenscheren sind nicht geeignet, um die Blüten zu entfernen. Durch Schnitte bleiben Stummel zurück, die faulen oder von Pilzen befallen werden können.

Zur Entfernung greift man die Blüten mit den Fingern am Ansatz und dreht sie in einer gleichmäßigen Bewegung heraus. Auf diese Weise werden sie herausgebrochen und die Wunden verheilen innerhalb kürzester Zeit.

Expertentipp

Um Rhabarber vor dem Austrocknen zu schützen, sollte man den Wurzelbereich mit Rindenmulch abdecken. Mulch hält Feuchtigkeit im Boden und fungiert gleichzeitig als Langzeitdünger.

Häufig gestellte Fragen

Muss man Rhabarber schneiden oder stutzen?

Rhabarber muss nicht beschnitten werden. Vertrocknete Blätter sollte man jedoch entfernen, um die Belüftung zu gewährleisten.

Kann man Rhabarber in Kübeln kultivieren?

Es ist möglich, Rhabarber in ausreichend großen Kübeln auf einem Balkon oder auf einer Terrasse anzubauen. Die Pflanzgefäße sollten ein Fassungsvermögen von mindestens 50 Litern aufweisen und Abflusslöcher besitzen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär