Connect with us

Gemüsepflanzen

Spargel richtig düngen

Veröffentlicht

auf

Spargel richtig düngen

Jedes Jahr im April beginnt die Spargelzeit. Das beliebte Gemüse besticht durch einen milden Geschmack, eine zarte Textur und eine große Menge an Vitaminen. Grüner und weißer Spargel lassen sich in der Küche vielseitig einsetzen. Immer mehr Menschen bauen daher im eigenen Garten Spargel an. Damit dies gelingt, braucht es die richtige Menge an Nährstoffen.

Der richtige Boden für Spargel im Garten

Der richtige Boden für Spargel im Garten


Spargel wächst bevorzugt auf durchlässigen Böden, die einen hohen Humusanteil aufweisen, sandig sind und optimalerweise einen pH-Wert zwischen 5,5 und 6 haben. Weil die Pflanze lange Wurzeln bildet, sollte das Substrat zudem frei von jeglichem Unkraut gehalten werden. In der Natur wachsen Arten der gleichnamigen Gattung in Wäldern und Graslandschaften von Südeuropa bis nach Afrika. Die Nährstoffversorgung durch den Gartenboden genügt dem Spargel in den meisten Fällen jedoch nicht. Als hungrige Pflanze sollte Gemüsespargel während der Wachstumsperiode und in der Ruhephase eine ausreichende Düngung erhalten. Idealerweise geben Sie den Dünger bereits vor dem Auspflanzen in die Erde. Nun fahren Sie mit mehreren Düngergaben fort.

Zeitpunkt und Art des Düngers

Zeitpunkt und Art des Düngers
Bei der Anlage des Spargelbeets sollten Sie den Boden tiefgründig lockern. Sämtliche Steine sowie Unkrautwurzeln müssen vollständig entfernt werden. Mischen Sie im Anschluss frischen Kompost und etwas Hornspäne in die Erde und geben eine Schicht sandige Gartenerde auf das Substrat. Nachdem die Spargelpflanzen gesetzt sind, muss mit der Ernte bis zum dritten Jahr gewartet werden. Allerdings sollten Sie in dieser Zeit regelmäßig Dünger an die Erde geben. Im Juni des ersten Jahres freut sich der Starkzehrer über eine Nährstoffgabe. Verwenden Sie dafür entweder Volldünger, Brennnesseljauche oder Gemüsedünger. Im Folgejahr muss jeweils im Frühling und im Frühsommer gedüngt werden, wobei Juni ein idealer Zeitpunkt ist. Ab dem dritten Erntejahr sollten Sie den Spargel nach der Ernte optimal mit Nährstoffen versorgen.

Der richtige Dünger für Spargelpflanzen

Spargel kann flüssig oder in fester Form gedüngt werden. Die genaue Form ist weniger wichtig als die Nährstoffzusammensetzung. Bei der ersten Variante vermischen Sie die Nährstoffe in einer Gießkanne mit Wasser und gießen das Gemüse ausgiebig. Die jeweilige Menge hängt immer vom Einzelfall ab und ist bei Fertigdüngern auf der Flasche oder Verpackung angegeben.

Meistens können Sie der Messlinie auf der Verschlusskappe die genaue Menge entnehmen. Bei selbst hergestellter Brennnesseljauche hat sich ein Mischverhältnis von 1:10 als günstig erwiesen. Auf eine große Gießkanne kommen entsprechend 1 l Jauche und 9 l Wasser. Sie können ebenso gut Granulat oder organischen Dünger, etwa Pferdemist, Hornspäne, reifen Kompost und Ähnliches verwenden. Hier sollten Sie eine Schaufel auf das Erdreich rund um die Spargelpflanze geben. Im Anschluss harken Sie das Gemisch leicht ein, sodass sich der Boden etwas setzen kann.

Expertentipp

Um den Spargel zusätzlich mit Kalk zu versorgen, können Sie gelegentlich Eierschalen zerkleinern und zu Ihrem Dünger hinzufügen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Chris6

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär