Connect with us

Gemüsepflanzen

Tomaten im Hochbeet – der richtige Pflanzabstand

Veröffentlicht

auf

Tomaten im Hochbeet - der richtige Pflanzabstand

Ein Hochbeet ist optimal dafür geeignet, um Tomaten anzupflanzen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Sorten zusammenpassen und die Erdschicht eine gute Zusammensetzung bietet. Ein Hochbeet bietet dem Gärtner den Vorteil, dass er sich bei der Gartenarbeit nicht so tief bücken muss. Somit ist ein rückenschonendes Arbeiten möglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Anpflanzen von Tomaten auch bei problematischen Standorten möglich ist.

Anbau von Tomaten im Hochbeet

Ein Hochbeet mit Tomaten lässt sich problemlos auch auf einem Balkon errichten. Hierfür sollten aber einige Kriterien beachtet werden. Für den Bau des Hochbeets können Materialien wie Ziegelsteine, Metall, Strohballen oder Holz verwendet werden. Durch ein Fertighochbeet kann viel Geld und Zeit gespart werden. Derartige Hochbeete sind für die Anpflanzung von Tomaten sofort einsetzbar. Viele Beete haben eine Höhe von 70 bis 100 cm.

Wie viel Platz benötigen Tomatenpflanzen?

Wie viel Platz benötigen Tomatenpflanzen


Am besten gedeihen Tomatenpflanzen, wenn sie mit einem Abstand von circa 50 Zentimetern gepflanzt werden. In Beeten sollten der Reihenabstand immer ungefähr einen Meter betragen. Tomaten sind sehr empfindlich und benötigen ausreichend Licht. Damit sich keine Pilzkrankheiten wie Braun- oder Krautfäule bilden, wird zusätzlich eine ausreichende Belüftung benötigt. Wenn Tomatenpflanzen einen sonnigen und warmen Standort haben, tragen sie mit Sicherheit viele Früchte. Aus diesem Grund sollte das Hochbeet, welches für die Tomaten genutzt werden soll, immer nach Süden ausgerichtet werden. Für ein gesundes Wachstum der Pflanzen ist es wichtig, dass die oberste Erdschicht durchlässig, nährstoffreich und humos ist. Besonders gut geeignet ist eine hochwertige Gemüseerde. Sie ist mit allen notwendigen Nährstoffen angereichert, die für eine kräftige Tomatenpflanze benötigt werden.

Welche Erde ist am besten geeignet?

Welche Erde ist am besten geeignet
Die mittlere Schicht eines Hochbeets sollte mit einer hochwertigen Bio-Komposterde gefüllt werden. Zusätzlich sollte eine grobe Grundfüllung als Holzschnitzeln, Ästen und anderem groben natürlichen Material gewählt werden. Die oberste Schicht sollte aus eine feinen Vegetationsschicht bestehen. Durch diese Kombination kann Wärme und Wasser perfekt gespeichert werden. Zusätzlich wird eine Verrottung der groben Materialien verhindert. Die Tomatenpflanzen erhalten bei Bedarf immer ausreichend Feuchtigkeit bis an die tiefste Pflanzenwurzel. Da die Humusbildung in der oberen Schicht angeregt wird, wirkt sich das auch positiv auf die Fruchtbarkeit des Bodens aus.

Optimale Bedingungen für Tomatenpflanzen

Egal ob auf der Terrasse oder auf einem Balkon – in einem Hochbeet kann die beste Voraussetzung für Tomaten geschaffen werden. Wenn sie in einem Abstand zwischen 50 und 70 cm haben, können sie optimal wachsen. Die beste Zeit zum Einpflanzen ist der Mai. Nach den Eisheiligen werden die Jungpflanzen der Buschtomaten genauso tief in die Erde gepflanzt als vorab im Blumentopf. Nach dem Pflanzen sollten die Tomaten ausreichend gewässert werden. Damit Jungpflanzen einen guten Halt haben, sollten sie mit einem stämmigen, kurzen Pflock gesichert werden.

Expertentipp

Für den Anbau im Hochbeet eignen sich kleinwüchsige und robuste Tomatensorten sehr gut. Hochwachsende Strauchtomaten können dagegen anderen Pflanzen das Licht nehmen und benötigen viel Pflege und Unterstützung. Sie lassen sich im Vergleich zu den kleinwüchsigen Tomaten auch nicht so gut ernten.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Denisfilm
© www.istockphoto.com/YuriyS
© www.istockphoto.com/Zbynek Pospisil

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär