Connect with us

Obstpflanzen

Wann ist die Erdbeerzeit?

Veröffentlicht

auf

Wann ist die Erdbeerzeit

Der leckere Geschmack von Erdbeeren fasziniert Menschen seit Generationen. Ob als Komplementierung zu einem erfrischenden Vanilleeis oder pur – Erdbeeren schmecken hervorragend. Deshalb verwundert es nicht, dass viele Hobbygärtner selbst Erdbeeren anpflanzen. Doch über welchen Zeitraum erstreckt sich die Erdbeerzeit?

Kriterien für die Erdbeerzeit

Kriterien für die Erdbeerzeit


Entscheidenden Einfluss auf den Beginn der Erdbeerzeit haben die klimatischen Bedingungen in der jeweiligen Anbauregion. Das bedeutet, dass die Erdbeerzeit in einer Region eher beginnt als in einer anderen. Außerdem variiert die Erntezeit verschiedener Erdbeersorten, da sie unterschiedliche Bedingungen für den Reifeprozess benötigen.

Einen wichtigen Faktor für die erfolgreiche Ernte von Erdbeeren stellt eine ausreichende Sonneneinstrahlung dar. Deshalb werden einige Erdbeersorten in wärmeren Regionen Deutschlands bereits Mitte bis Ende Mai reif. Exemplare für frühe Erdbeersorten sind die populäre Elvira und Clery.

Dass Erdbeeren bereits vor dieser Zeit Einzug in die Regale der Supermärkte halten, ist dem vermehrten Anbau in Folientunneln zu verdanken. Leider geht dieser mit einem weniger süßen und intensiven Geschmack der Erdbeeren einher.

Erdbeerzeit von Gartenerdbeeren

Erdbeerzeit von Gartenerdbeeren
Die Erdbeeren, die typischerweise in Gärten angebaut werden, tragen tatsächlich den Namen Gartenerdbeeren. Handelt es sich um einmaltragende Erdbeeren, startet die Erdbeerzeit im Juni und findet regulär Ende Juli ihren Abschluss. Zweimaltragende Erdbeersorten wie Ostara und Imtraga-Selekta können bis in den Herbst hinein geerntet werden. Die Sorte Rügen stellt einen Vertreter der sogenannten Monatserdbeeren dar. Der Vorteil dieser Sorte ist die außergewöhnlich lange Erntezeit, sie reicht von Juni bis November.

Expertentipp

Es empfiehlt sich Erdbeerpflanzen mit Stroh zu unterlegen. Das ist gleich in mehreren Hinsichten von Vorteil. Das Stroh schützt Erdbeeren vor Substrat, sorgt für einen länger feucht bleibenden Boden, vermeidet starkes Unkrautwachstum und stellt sicher, dass sich Schnecken nicht an ihnen satt fressen können. Bevor das Stroh zum Einsatz kommt, sollte der Boden aufgelockert und Unkraut entfernt werden.

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Erkennungsmerkmale einer reifen Erdbeere?

Ob eine Erdbeere reif ist, lässt sich anhand einiger Aspekte bestimmen. Insofern die Erdbeere überall durchgefärbt ist, keinen gelblich-weißen Rand aufweist, den einzigartigen Duft von Erdbeeren besitzt sich die Schale prall und nicht hart anfühlt, handelt es sich um eine reife Erdbeere.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär