Connect with us

Bäume

Beliebte Walnussbaum-Sorten

Veröffentlicht

auf

Beliebte Walnussbaum-Sorten

Falls Sie darüber nachdenken einen Walnussbaum zu pflanzen, ist der erste Schritt die für Sie beste Walnuss-Sorte auszuwählen. Walnussbäume unterscheiden sich nicht nur in der Fruchtqualität, sondern auch beim Ertrag, in der Blütezeit und der Resistenz gegenüber Schädlingen und Krankheiten.

Günstigste Anbaubedingungen

Günstigste Anbaubedingungen


Neben der Sorte selbst, die ein geringeres oder höheres Ertragspotential haben kann, sollten für höhere Erträge der Pflanze die bestmöglichen Wachstumsbedingungen geschaffen werden. Die Walnuss kann im Herbst oder Frühling gepflanzt werden, aber für die meisten unserer klimatischen Gebiete wird die Herbstpflanzung empfohlen, da die Stecklinge so besser anwachsen und sich im kommenden Frühjahr besser entwickeln.

Die Walnuss liebt tiefgründige und fruchtbare Böden, kann aber auch auf schlechteren Böden angebaut werden. Sie toleriert sowohl saure als auch leicht alkalische Böden.

Walnussbaum-Sorten

Walnussbaum-Sorten
Bei der Sortenwahl ist es wichtig den Zeitpunkt der Blüte, die Fruchtbarkeit, die Fruchtqualität und die Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten und Schädlinge zu berücksichtigen. Grundvoraussetzung für die Aufzucht eines gesunden Walnussbaumes ist die Pflanzung von virenfreiem Pflanzmaterial, das in professionellen und erfahrenen Gärtnereien zu finden ist.

Chandler, Fernor, Franquette sowie die beiden bulgarischen Sorten Sheinovo und Dryanovo zählen zu den besten und beliebtesten Walnuss-Sorten in Europa. Nachfolgend können Sie mehr über deren Eigenschaften und Vorteile lesen.

Chandler

Chandler ist eine der besten und meistverkauften Walnuss-Sorten. Sie ist für ihre Spitzenproduktivität bekannt. Chandler-Walnüsse sind groß, von ausgezeichneter Qualität, hell in der Farbe mit ovaler Kernform und haben eine dünne Schale. Sie blühen später und sind frostbeständiger als andere Sorten.

Fernor

Fernor ist eine hochproduktive, französische Walnussbaum-Sorte, die gegen Mehltau resistent ist. Sie wird oft für kalte Klimazonen empfohlen. Fernor ist sehr ertragreich und bildet große Früchte von hervorragender Qualität und gutem Geschmack. Diese Sorte gilt als eine der besten der Welt.

Franquette

Eine andere Sorte, die definitiv an der Spitze steht, ist Franquette. Es handelt sich um eine Sorte, die extrem frostbeständig ist. Sie produziert hochwertige Nüsse mit einer dünnen Schale und gutem Geschmack. Franquette wird auch als Bestäuber für Chandler verwendet.

Sheinovo

Diese bulgarische Sorte bringt große Früchte und besitzt einen großartigen Geschmack. Anzumerken ist, dass sich der Kern leicht von der Schale lösen lässt. Das Gewicht der Frucht bewegt sich zwischen 12 und 13 Gramm und hat einen sehr hohen Fettanteil, der bei etwa 71% liegt. Die Früchte reifen Mitte September. Ein Baum dieser Sorte kann Temperaturen bis zu -24 Grad Celsius standhalten. Sheinovo ist bei richtiger Pflege resistent gegen alle üblichen Walnussbaum-Krankheiten und auch das Holz dieses Walnussbaumes ist sehr stark und langlebig.

Dryanovo

Die ebenfalls bulgarische Sorte Dryanovo liefert sehr große und schwere, runde Nüsse. Der Fettgehalt des Kerns dieser Nuss beträgt 67%. Dryanovo ist eine sehr widerstandsfähige Sorte, die niedrige Temperaturen toleriert. Der Baum ist zäh und stark. Die Sorte wurde 1953 entdeckt, wird aber erst seit 1965 in großem Umfang angebaut. Ihre Früchte können von Anfang bis Mitte Oktober geerntet werden.

Expertentipp

Regelmäßige Düngergaben helfen Ihrem Walnussbaum sich gegen Krankheiten, Schädlinge und Frost zu wehren, langlebig zu bleiben und zahlreichere, hochwertigere Früchte zu tragen. Jüngere Pflanzen benötigen mehr Stickstoff, der dem Boden von Ende Mai bis Anfang Juni, also vor Beginn der Vegetation, zugeführt werden sollte.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär