Connect with us

Kübel- / Balkonpflanzen

Die richtige Pflanzzeit für Geranien

Veröffentlicht

auf

Die richtige Pflanzzeit für Geranien

Geranien, auch bekannt als Pelargonien, sind in Deutschland sehr beliebte Zierpflanzen. Da sie jedoch in Südostafrika heimisch sind, wo heißes und trockenes Klima vorherrscht, vertragen sie keine kalten Temperaturen. Es stellt sich die Frage nach der richtigen Pflanzzeit.

Geranien frostfrei halten

Geranien vertragen Temperaturen unter 10 Grad nicht gut. Sie stellen ihr Wachstum und ihre Blüte ein. Die Temperatur kann kurzzeitig abfallen, allerdings sollte kein Frost eintreten. Nachtfröste, die im späten Frühjahr immer noch auftreten, können zum Absterben der Pflanzen führen.

Standortwahl

Standortwahl
Geranien zeigen sich in den unterschiedlichsten Wuchsformen. Je nachdem sollte auch die Wahl des Standortes und Pflanzgefäßes getroffen werden.

Aufrecht stehende Ausführungen werden bis zu 40 Zentimeter hoch und am meisten verbreitet. Sie eignen sich für Kübel und Balkonkästen sowie für die Auspflanzung im Beet. Besondere Prachtexemplare sind Edelgeranien mit ihrer eindrucksvollen Blütenpracht.

Hängende Geranien erreichen in der Regel eine Höhe von 30 cm und können bis zu 1,50 Meter lange Triebe bilden, die überhängen. Damit sind sie ideal für Balkonkästen, Hängeampel oder Balkon-Gärten.

Der optimale Standort:

  • vollsonnig bis halbschattig
  • warm und windgeschützt
  • überdachter Standort für Hänge-Geranien

Die beste Pflanzzeit für Geranien im Freien

Die beste Pflanzzeit für Geranien im Freien
Nach den „Eisheiligen“ sinkt die Möglichkeit von Nachtfrösten, setzen Sie die Geranien am besten erst nach diesen Tagen ins Freie. Der Begriff „Eisheilige“ bezeichnet Gedenktage von Heiligen Mitte Mai, den Abschluss bildet die „kalte Sophie“ am 15. Mai. Uralte Bauernregeln nehmen diese Tage als Anhaltspunkt und finden noch immer Anwendung. Die beste Pflanzzeit für Geranien im Freien liegt zwischen Mitte und Ende Mai, abhängig von der Region.

Balkonhaltung

Balkonhaltung
Wer nicht so lange warten möchte, kann Geranien schon im April auf den Balkon stellen. Liegen die Temperaturen über 10 Grad scheint die Sonne, können Sie diese tagsüber raus stellen und am Abend wieder ins Haus holen. Gerade an Balkongeländern sind die Blüten eine Pracht und Augenweide, ob hängende oder stehende Wuchsformen.

Das passende Pflanzgefäß wählen

Geranien werden in Ampeln, Kübeln oder Balkonkästen gepflanzt, stehende Sorten auch direkt ins Beet. Damit sich die Pflanzen gut entwickeln können, ist eine große Menge an Erde erforderlich. Werden die Pflanzen in Balkonkästen gesetzt, muss dieser ausreichend hoch sein und eine spätere gute Wasserversorgung möglich machen. Pflanzen Sie ältere Geranien alle zwei Jahre um und kürzen sie dabei die dicken Wurzeln und Pflanzentriebe um etwa die Hälfte.

Expertentipp

Unter den Pelargonien sind auch Heilpflanzen zu finden. Der Wurzelsud der Pelargonium sidoides und reniforme kann als wirksames Mittel gegen Atemwegserkrankungen und chronische Infekte eingesetzt werden. In Deutschland gibt es bereits Arzneimittel, die einen Auszug dieses Extraktes enthalten.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär