Connect with us

Gemüsepflanzen

Kürbis einlegen

Veröffentlicht

auf

Kürbis einlegen

Durch die sehr langen und kalten Winter wurde es eine deutsche Tradition, diverse Lebensmittel einzulegen oder zu fermentieren, um diese länger haltbar zu machen. So hatte man auch im Winter die Möglichkeit, sich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren. Obwohl das heute nicht mehr nötig ist und wir jederzeit in den Supermarkt gehen können, wenn wir das Bedürfnis nach frischem Obst und Gemüse haben, ist es spannend, sich auf diese alten Bräuche zu besinnen. Und gerade, wer eigenes Gemüse im Garten hat möchte dieses gerne länger aufbewahren. Einige Kürbissorten eignen sich besonders gut, um in Einmachgläsern Winter zu überdauern.

Welche Kürbissorte eignet sich am besten zum Einlegen?

Welche Kürbissorte eignet sich am besten zum Einlegen


Der wohl bekannteste Kürbis ist der Hokkaido Kürbis, zur Saison im Herbst können Sie ihn in fast jedem Supermarkt, auf Höfen oder an Straßenständen kaufen. Auch im eigenen Garten ist er relativ unkompliziert zu ziehen. Der Butternut- sowie der Muskatkürbis sind ebenfalls geeignet. Diese Kürbisse eignen sich besonders gut zum Einlegen, da ihr Fruchtfleisch relativ hart ist, und sie so nicht zerfallen.

Kürbis süß-sauer einlegen

Kürbis süß-sauer einlegen
Die klassische Variante ist es, den Kürbis in einer süß-sauren Soße einzulegen. So wird er bis zu 6 Monate haltbar gemacht, und passt dann besonders zu asiatischen Gerichten. Hierfür schneiden Sie den Kürbis auf und entfernen das faserige Fruchtfleisch, das an den Kernen sitzt, sowie die Kerne selbst. Bei dem Muskatkürbis empfiehlt es sich außerdem, die Schale zu entfernen, da diese sehr hart ist und das Kochen so viel mehr Zeit in Anspruch nimmt, um sie weich zu machen. In der Zeit zerfällt das Fruchtfleisch manchmal schon zu einem Brei. Das eigentliche, härtere Fruchtfleisch wird nun in mundgerechte Stücke geschnitten. Zwei Varianten, eine kürzere, und eine längere wollen wir Ihnen im Folgenden erläutern. Beide Rezepte sind auf eine Kürbismenge von 2000g angepasst.

Kürbis einlegen an nur einem Nachmittag

Kürbis einlegen an nur einem Nachmittag
Bedecken Sie den Kürbis mit 525g Zucker, und lassen Sie ihn 3 Stunden ziehen. Dann setzen Sie einen Sud mit 300ml Wasser und 450ml Weinessig auf. Würzen sollten Sie den Sud ebenfalls nach Bedarf vor dem Kochen. Kochen Sie die Kürbisstücke samt Zucker darin, bis sie bissfest geworden sind. Nun müssen Sie nur noch den Kürbis in bereitgestellte Gläser geben und den Sud noch einmal alleine aufkochen. Dann die Gläser damit auffüllen.

Kürbis einlegen über Nacht

Kürbis einlegen über Nacht
Die bekanntere Methode ist es, Kürbis über Nacht in einem Sud ziehen zu lassen, und dann erst in die Gläser abzufüllen. Geben Sie hierfür 750ml Weinessig mit 250g Zucker und 3 EL Salz zusammen mit 250ml Wasser in einen großen Topf. Dieser Sud wird nun aufgekocht. Gewünschte Gewürze geben Sie einfach in den Topf dazu. Das wieder abgekühlte Gebräu gießen Sie nun über die Kürbisstücke, sodass diese bedeckt sind. Legen Sie sie dazu am besten in eine große Schüssel. Lassen Sie nun alles über Nacht oder für mindestens 8 Stunden bei Raumtemperatur stehen. Hatte Ihr Kürbis genug Zeit sich vollzusaugen, kochen Sie Kürbis samt Sud noch einmal auf, bis die Stücke gar, aber bissfest sind, und geben Sie diese dann in Schraubgläser. Der Sud wird nun ein letztes Mal aufgekocht, und dann kochend in die Gläser zum Kürbis dazu gegossen.

Typische Gewürze für eingelegten Kürbis

  • Chilischoten
  • Zimt
  • Knoblauch
  • Obstsäfte statt Wasser verwenden

Beachten Sie, dass Sie eine ungewohnt große Menge an Gewürzen verwenden sollten, um den Essig zu übertönen.

Wie sterilisiere ich die Gläser, um den Kürbis noch länger haltbar zu machen?

Damit der Kürbis auch wirklich lange haltbar ist, empfiehlt es sich, die Gläser vorher zu sterilisieren, sodass sich darin keine Bakterien mehr befinden, die sich an Ihrem eingelegten Kürbis später gütlich tun und diesen gären lassen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

In kochendem Wasser

Die Gläser in kochendem Wasser sterilisieren. Dafür sollten die Gläser mindestens 10 Minuten in kochendem Wasser liegen. Achtung: Die Schraubdeckel nicht vergessen!

Im Backofen

Die Gläser bei 130 Grad für 15 Minuten in den Backofen stellen. Bei dieser Methode müssen Sie die Deckel aber trotzdem mit heißem Wasser sterilisieren. Diese Methode lohnt sich also nur, wenn Sie keine Töpfe haben, die groß genug für Gläser und Deckel sind.

Expertentipp

Haben Sie die Gläser aufgefüllt, schrauben Sie die Deckel möglichst schnell ganz zu. Vergessen Sie nicht, dabei ein Geschirrtuch oder Handschuhe anzuziehen, um sich vor der Hitze zu schützen. Stellen Sie die Gläser nun auf den Kopf, sodass eventuelle Bakterien, die sich vielleicht trotz Sterilisieren am Deckel befinden, abgetötet werden.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/igor_kell
© www.istockphoto.com/aloha_17
© www.istockphoto.com/GMVozd
© www.istockphoto.com/Josef Mohyla
© www.istockphoto.com/CentralITAlliance

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär