Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartengeräte - Mittel gegen Rost an Gartengeräten

Mittel gegen Rost an Gartengeräten





Gartengeräte gehören zu den Anschaffungen, die nach Möglichkeit über einige Jahre hinweg ihre Dienste im Garten tun sollten. Dazu gehört auch, dass sie nach jedem Einsatz gereinigt werden, und trocken gelagert werden sollten. Gartengeräte werden in der Regel aus hochwertigem Material gekauft, wenn das Gartengerät von langer Haltbarkeit sein soll.

Doch auch hochwertige Gartengeräte, werden unbrauchbar wenn sie nicht regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Gerade zum Winterbeginn, wenn die Gartensaison vorbei ist, sollte mit besonderer Sorgfalt auf die Pflege der Gartengeräte geachtet werden. Sie stehen über Monate im Keller oder einem anderen Raum, der zur Unterbringung dient. Dieser sollte trocken sein und die Gartengeräte sollten ordentlich untergestellt werden können.

Wenn die Gartensaison vorbei ist und die letzten Arbeiten im Garten getan sind, sollten die Gartengeräte sehr sorgfältig gereinigt werden. Kommt hier Wasser zum Einsatz, kann es passieren, dass sich Rost an den Gartengeräten absetzt. Hier hilft dann nur noch eine Drahtbürste oder ein starker Topfreiniger, um den Rost wieder lösen zu können.

Aus diesem Grund, sollten die Gartengeräte nicht nur gereinigt werden, sondern auch gut abgetrocknet werden, bevor sie schließlich eingelagert werden können. Auch wenn der letzte Arbeitseinsatz im Garten durch einen Regenschauer unterbrochen wurde und nicht zu Ende gebracht werden konnte, ist es sehr wichtig auch hier vor der Einlagerung die Geräte zu reinigen und zu trocknen. Hat sich erst einmal Rost an den Geräten abgesetzt, ist dieser nur mühsam wieder zu entfernen. Der Rost greift auf die Dauer gesehen das Material an. So wird das Gartengerät mit der Zeit unbrauchbar und neue Geräte müssen angeschafft werden.

Um Gartenscheren wie, die Rosenschere oder Astscheren, vor Rost zu schützen, sollte nach der Gartensaison alle beweglichen Teile auseinander genommen werden, gereinigt werden, Harzreste sind einfach mit Waschbenzin zu beseitigen, dann sollten die Klingen geschärft werden und gut eingeölt werden. So schneidet die Gartenschere auch im nächsten Jahr wieder die Rosen und Äste mit einem scharfen Schnitt.

Die Metallteile von Schaufel, Spaten, Harke und Hacken, müssen gut gereinigt werden, leichter Rostbefall kann mit einer Bürste entfernt werden, gut abtrocknen und mit Maschinenöl einreiben. So bleibt die Freude an diesen Geräten über Jahre erhalten.
Nach dem letzten Rasenmähen, den Rasenmäher von Grasresten befreien und mit Wasser gut reinigen. Die Messerbalken können zum Schärfen nach Gebrauchsanweisung ausgebaut werden, nach dem Schärfen sollten die Messerbalken mit einem Schutzöl eingesprüht werden. Den Rasenmäher gut mit einer Plane abdecken, damit er für die kommenden Einsätze startbereit ist.

Die Heckenschere kommt eher selten zum Einsatz, doch auch sie muss gepflegt werden. Dazu können die Scherblätter mit einer Bürste und einem Tuch gereinigt werden. Danach sollten sie eingeölt werden. Heckenscheren sollten immer in dem Schutzschwert aufbewahrt werden. Wenn Gartengeräte immer gut gepflegt werden, ist eine lange Haltbarkeit garantiert.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Schubkarre
Kehrmaschine/ Handkehrmaschine
Kupferne Gartengeräte
Gartengeräte ausleihen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap