Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Dipladenia (Mandevilla sanderi)

Dipladenia (Mandevilla sanderi)





Die Dipladenia (Mandevilla sanderi) ist eine aus Südamerika stammende blühende, allerdings giftige Kletterpflanze. Es gibt von diesen so genannten Hundsgiftgewächsen ungefähr 120 verschiedene Arten, welche sowohl als Gartenpflanze, als auch als Zimmerpflanze gern Einzug erhalten. Die Dipladenia wächst rankend bis halbstrauchig, blüht von Frühjahr bis Herbst in vielen Farben und erreicht eine maximale Höhe von 1,20 Meter.

Standort

Die Dipladenia verträgt einen sonnigen Standort. Für Zimmerpflanzen eignen sich hier vorzugsweise Südfenster ohne direkte Sonneneinstrahlung. Als Kübelpflanze auf der Terrasse, ist sie ein echter Blickfang im Garten. An heißen Sommertagen, sollte sie dann jedoch im Halbschatten stehen. Der Wasserbedarf ist im Sommer erhöht, im Winter eher trocken, wobei die Wasserqualität keine große Rolle spielt, Staunässe hingegen vermieden werden sollte.

Blüte

Die Mandevilla sanderi blüht bei der richtigen Pflege den gesamten Sommer und Herbst hindurch. Üppige trichterförmige Blütenstände in den Farben rosa, weiß oder tiefrot prägen das Antlitz dieser tropischen Pflanze. Wird die Mandevilla sanderi im Wintergarten als Zierpflanze gehalten, erfreut sie sogar bis in den Winter hinein den Besitzer mit ihrer Blütenpracht. Besonders die Dipladenia-Hybride namens Sundaville mit ihren einzigartigen roten Blüten, gehört zu einer der beeindruckensten und zugleich pflegeleichtesten Arten dieser Pflanzengattung.

Pflege / Schnitt


Um die Schönheit der Dipladenia möglichst lange zu erhalten, sollten einige Pflegehinweise unbedingt beachtet werden.

Besonders wichtig ist die Befriedigung des hohen Nährstoffbedarfes dieser Blühpflanze. Die Zugabe von Flüssigdünger einmal wöchentlich von April bis September, kann diesen Bedarf der Mandevilla decken. Ebenso wirksam ist eine in die Erde eingearbeitete Langzeitdüngung, wobei die optimale Dosierung unbedingt beachtet werden muß. In den Ruhemonaten hingegen braucht die Mandevilla sanderi nur wenig Wasser sowie keine Düngung, sollte jedoch im Frühjahr mit neuer Erde (Lauberde mit Lehm- und Sandanteilen) versorgt werden. Auch ein Rückschnitt des älteren Gehölzes wird gut vertragen und sorgt für neuen Austrieb.

Krankheiten / Schädlinge

Generell wird die Dipladenia eher selten von Schädlingen befallen. Sollten sich doch einmal vergilbende Blätter zeigen, könnte dies ein Hinweis auf den Befall mit der Roten Spinne sein. Auch Blattläuse suchen die Pflanze gern heim.
Ferner können sich einrollende Blätter vorkommen, was wiederum auf eine zu hohe Lufttrockenheit hindeutet. Ist in den Wintermonaten die Luftfeuchtigkeit hingegen zu hoch, kann ein Befall mit Grauschimmel auftreten.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Rittersporn
Verpiss Dich Pflanze
Trompetenbaum
Tulpen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (10)

J. MacG. (25.09.2012 10:27:04)

Die Dipladenia ist eine tropische Pflanze und verträgt nur Temperaturen bis 12 Grad. Wenn sie Frost bekommen hat, ist sie garantiert tot.



Dorette Jakob (19.05.2012 17:56:54)

Unsere Lieben liegen auf einem Friedhof ca. 40 km
von unserem Wohnort entfernt.Meine Tochter und ich
pflanzen jedes Jahr je eine Schale mit Dipladenia für unsere 2 Gräber. Bis Allerheiligen sind die
Blumen immer noch schön.Sie kommen lange ohne
Wasser aus. Wollte dieses Jahr einen Kasten bepflan-
zen für meine Fensterbank,wo aber nur die Morgen-
sonne hinkommt. Ich versuchs halt mal.



iceman (06.05.2012 21:02:31)

hallo,
habe mir eine Dipladenia vor ein paar Wochen gekauft. Hier waren noch ein paar fast verblühte Blüten zu sehen. Da sie recht trocken war habe ich sie umgetopft und gegossen. Sie steht draußen.
Die Blätter sidn satt und grün. Jedoch blüht sie nicht. Mache ich etwas falsch oder muss ich einfach nur abwarten ?



Michael (10.12.2011 11:40:47)

Ich schenkte meiner Lebenspartnerin im Frühjahr eine Dipladenia und pfanzte sie in eine alte Zinkgießkanne.Sie blühte ununterbrochen, sagenhaft,und machte Triebe bis 1,5m die ständig blühten.Dann kam der erste leichte Nachtfrost, und ich stellte sie von der Terrasse ins Wohnzimmer.
Die Blätter wurden nach ca 3 Tagen schwartz und fingen an zu stinken.Ich hoffe,sie treibt wieder aus,da die Triebe am Anfang noch grün sind.Ich werde Sie bis ins gesunde zurückschneiden und kühl stellen.Schauen wir mal, was im nächsten
Jahr kommt.



Marion (11.04.2011 18:20:49)

Wo kann ich eine weiße Dipladenie Sanderi kaufen?
Bitte Adresse, bzw. Te.-Nr. angeben.
Vielen Dank



jessidiana@t-online.de (23.03.2011 11:18:50)

die dipladenia (mandevilla) ist das ganze jahr grün. sie verträgt keinen frost. ich habe meine seit 3 oder 4 jahren über den winter zurückgeschnitten in relativ hellem flur stehen.natürlich kühl.jetzt kann sie bald wieder nach draussen.



Uschi(18.04.2010) (18.04.2010 18:28:48)

Ich habe mir heute eine Mandevilla Sundaville Red für unseren Wintergarten gekauft. Wir benützen den Wintergarten das ganze Jahr. Wir hoffen nun, mit dieser Pflanze einen schönen Farbklecks zwischen den anderen pflanzen zu schaffen.
Hat jemand Erfahrung wie sich die Pflanze in einem Wintergarten pflegen und halten läßt?



andro (30.03.2009 08:29:03)

DIPLADENIA ...? habe diese pflanze 2005 in bayern (bernau)gesehen.dachte erst sie wäre küstlich mit ihren großen dunkelgünen gesunden bättern und den massenhaften rosafarbenen kelchblüten. im april 2008 hat eine bekannte mir von diesem gärtner 2pflanzen ins ruhrgebiet geschickt.im selben jahr haben beide massenhaft geblüht.nun überwinterung?:nach dem ersten frost und die blätter vertrocknet waren, in die wohnung gestellt. dabei ist eine pflanze unter der ersten astverzweigung geknickt(2cm über dem boden)die zweite hat im februar neu ausgetrieben- dachte es wäre zu früh und zu warm darum beide wieder auf den balkon gestellt.die neuen triebe sind schwarz geworden und vertrocknet.nun habe ich beide pflanzen wieder in der wohnung (ca 3 wochen) und es tut sich nix. ich sehe das die oberen verdickten wurzeln voller kraft und leben sind. was ist los? kann ich hoffen oder soll ich neue kaufen? suche noch eine dunkelrote große sorte- je rößer um so besser.



Iris (26.03.2009 12:59:57)

Hallo,

soweit ich weiß, kann die Dipladenia keinen Frost vertragen... Wahrscheinlich wird deine nun kaputt sein, wenn sie nicht geschützt war.



mone (17.03.2009 14:47:11)

hallo,

ich habe mir letzden sommer eine dipladenia gekauft. die verkäuferin sagte mir sie sei winterfest, jetzt sieht sie aber ziehmlich tot aus, leider. ihre blätter sind ganz braun und sehen ausgetrocknet aus. meine frage nun: ist sie auch im winter grün und nun kaputt oder ist es so normal und sie kommt im frühjahr wieder zu sich?




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap