Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Baumwurzelentfernung

Baumwurzelentfernung





Auch in dem schönsten Garten muss einmal ein Baum gefällt werden, vielleicht ist er zu groß geworden oder wirft zu viel Schatten und es sollen Pflanzen für einen sonnigen Standort gekauft werden. Es kann aber auch sein, dass ein Baum krank ist und gefällt werden muss.

Zurück bleibt der unbrauchbare Baumstumpf, er stört beim Rasenmähen, bei Neupflanzungen oder aus ästhetischen Gründen, weil er einfach das Bild des schön angelegten Gartens stört. Manche Gartenliebhaber beziehen den Wurzelstock in die Gartengestaltung mit ein, sie dekorieren ihn mit Pflanzschalen oder einer Vogeltränke. Wo er aber absolut stört, muss über eine Baumwurzelentfernung nachgedacht werden.

Nicht jeder Gartenliebhaber hat die Zeit und Geduld auf seine Verrottung zu warten. Chemische Mittel sind nicht nur umweltschädlich, Erfahrungsberichte von Gartenbesitzer beschreiben, dass ein Granulat welches in Bohrlöcher gefüllt wird, wirkungslos blieb.

Dann bleiben nur noch die Möglichkeiten die Wurzel mit der Hand auszugraben, was sehr kraftaufwendig und schweißtreibend ist. Sie mit Kettenzügen und Seilen herauszuziehen, was unter Umständen sogar gefährlich sein kann, oder das Entfernen mit einem Bagger. Verschiedene Baumschulen und Landschaftsgärtner beschreiben ein hydraulisch angetriebenes Aggregat mit dem die Wurzel schonend entfernt werden soll.

Man kann die Wurzel auch mit einer so genannten Wurzel- oder Stubbenfräse entfernen lassen. Das Gerät passt mit knapp einem Meter durch jede Gartentür. Problematisch wird es nur in unwegigem Gelände und an Steilhängen. Die Wurzeln - die so genannten Stubben - bleiben nach der Fällung stehen und stellen ein Hindernis dar.

Die Stubbenfräse hat einige Vorteile. So kann diese z.B. von einer einzigen Person betätigt werden. Da die Fräsarbeiten ganz präzise ausgeführt werden, beschränkt sich die Beschädigung des Umfeldes auf ein Minimum. Die Fräse zerspant das Holz bis zu einer Tiefe von 30 bis 40 Zentimeter.

Das anfallende Fräsgut ist ein biologischer Rohstoff, damit kann das gefräste Loch aufgefüllt werden, oder man verwendet es als Mulch für andere Pflanzen. Im Boden befindliche Leitungen werden durch diese Methode nicht beschädigt. Nur umgebende Steine und eventuell vorhandene Pfosten müssen vor der Fräsung entfernt werden.

Soll jedoch eine gepflasterte Fläche entstehen, da wo die Wurzel entfernt werden soll, ist eher die herkömmliche Methode des kompletten Entfernens mit einem Bagger zu empfehlen, denn es kann bei der Fräsung durch das verrottende Holz zu einer späteren Absackung kommen. Ansonsten ist das Fräsen eine preisgünstige und umweltschonende Methode und die Entsorgung der Wurzel entfällt.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Mutterboden
Vogelschutznetz
Baum fällen
Baum anbinden



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap