Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Schädlinge - Möhrenfliege

Möhrenfliege





Anders als der Name vermuten lässt, können von der Möhrenfliege nicht nur Möhren, sondern z.B. auch Sellerie, Dill und Petersilie davon betroffen sein.

Wenn Möhrenfliegen am Werk sind, erkennt man die durch Kot gefärbten, bräunlichen Fresseingänge an den Möhren deutlich. Besonders auffällig ist zudem der unangenehme Geruch, welcher von den befallenen Möhren ausgeht.

Nach der Überwinterung der Mährenfliegen, werden diese im Monat Mai das erste mal sichtbar. Die Eier der Möhrenfliege werden entweder in der Erde versteckt, oder direkt am Wurzelhals der Mähren. Die daraus schlüpfenden Maden fressen zunächst an den Wurzeln. Anschließend arbeiten sich diese bis zu den Möhren vor und bohren sich dort rein.

Um die eigenen Pflanzen vor diesem Schädling zu schützen, ist es sinnvoll, das eigene Beet durch ein Fliegennetz zu schützen. Die Verlegung der Saat vor bzw. nach den Monat Mai ist ebenfalls nützlich, um der gefährlichen Zeit aus dem Weg zu gehen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie keinen geruchsintensiven Dünger verwenden. Hierbei kann die Gefahr bestehen, dass Fliegen angelockt werden.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Falscher Mehltau
Miniermotte
Monila Fruchtfäule
Wurzelgallenälchen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap